Wie können Naturkundemuseen auf den Klimawandel und das Schwinden der Artenvielfalt reagieren? Was bedeutet es, eine naturkundliche Sammlung zu bewahren, aufzubereiten und auszustellen und dabei Aspekte wie Klimagerechtigkeit und die Herausforderungen des Anthropozäns zu berücksichtigen?
Ausgangspunkt der Ausstellung ist der 160. Jahrestag der Veröffentlichung der Darwin-Wallace-Papiere, einer zentralen Abhandlung der Biologie. Der Naturforscher Alfred R. Wallace unternahm im 19. Jahrhundert Expeditionen nach Südamerika und Asien. Dabei sammelte er tropische Fauna, dokumentierte die biologische Vielfalt und entschlüsselte die Mechanismen der natürlichen Auslese. Die Sammlung gilt als Grundlage seiner bahnbrechenden Theorien. Heute allerdings steht zur Debatte, ob solche Entdeckungen noch möglich wären, da das Ökosystem Regenwald in Folge von Abholzung und Umwandlung in Monokulturplantagen weitgehend zerstört ist.
Die Kuratoren führen aktuelle Forschungsergebnisse, historisches Archivmaterial aus naturkundlichen Sammlungen weltweit und zeitgenössische künstlerische Positionen zusammen. Neue Filmarbeiten, Installationen, Skulpturen und Fotografien befragen das Erbe des europäischen Kolonialismus in den Tropen und setzen sich mit den teilweise radikal veränderten Landschaften Amazoniens und des Malaiischen Archipels auseinander. So versucht die Ausstellung der von heute aus gesehen idyllischen Unbedarftheit von Wallaces Eindrücken ein aktuelles Bild entgegenzusetzen und den ökologischen Wandel für den Besucher erfahrbar zu machen.

Künstlerische Leitung: Anna-Sophie Springer, Etienne Turpin (CA/ID)
Wissenschaftliche Berater: Matthias Glaubrecht, Felix Sattler, Frank Steinheimer
In Kooperation mit der Schering Stiftung und zusätzlicher Unterstützung durch das Goethe-Institut Singapur, Pro Helvetia und die Graham Foundation

Künstler/innen: Maria Thereza Alves, David Attenborough, Ari Bayuaji, Ursula Biemann, Bik Van der Pol, Shannon Lee Castleman, Revital Cohen & Tuur Van Balen, Mark Dion, Radjawali Irendra / Akademi Drone Indonesia, Tim Laman, Armin Linke mit Giulia Bruno und Giuseppe Ielasi, Barbara Marcel, Julian Oliver & Crystelle Vũ, PetaBencana.id, Robert Zhao Renhui / The Institute of Critical Zoologists, SHIMURAbros, Ed Scholes und autonoma / Paulo Tavares.

  • Termine

    20.10. –
    16.12.2018

    Ausstellung

    Naturwissenschaftliche Sammlungen | Martin-Luther-Universität | Halle (Saale)

    18.04. –
    26.08.2018

    Ausstellung

    Tieranatomisches Theater | Raum für forschende Ausstellungspraxis | Berlin

    10.11.2017 –
    29.03.2018

    Ausstellung

    Centrum für Naturkunde | Universität Hamburg | Hamburg

Kon­takt

Centrum für Naturkunde (CeNak)

Martin-Luther-King-Platz 3
20146 Hamburg

www.cenak.uni-hamburg.de

http://ReassemblingNature.org