Das unabhängige, von den teilnehmenden Künstler/innen initiierte Forschungs-, Ausstellungs- und Onlineprojekt „World of Matter“ erkundete die komplexen Ökosysteme und Kreisläufe von Rohstoffen wie Wasser, Erdöl, Baumwolle und Gold. Ziel des Projekts war es, innovative und künstlerische Ideen im Umgang mit Ressourcen zu entwickeln und diese öffentlich zu diskutieren. Die internationale Projektgruppe setzte sich aus Künstler/innen, Architekt/innen, Fotograf/innen, Programmierer/innen und Wissenschaftler/innen zusammen. „World of Matter“ näherte sich dem Thema dabei nicht aus anthropozentrischer Perspektive, die den Menschen und dessen Handlungen in den Mittelpunkt rückt, vielmehr versuchte das Projekt, einen nicht-hierarchischen Blick auf die fragilen Kreisläufe und Interaktionen von Leben, Materie und Technologie zu werfen. Acht Künstler/innen wurden eingeladen, neue Arbeiten für „World of Matter“ zu produzieren, darunter Elaine Gan, Lonnie van Brummelen und Paulo Tavares.
Herzstück des Projekts war eine dynamische Website, auf der Fotos, Kartografien, Videoclips und Texte präsentiert wurden. Über ein System vorab festgelegter narrativer Cluster auf der Site ergaben sich beim Navigieren immer neue, unerwartete Zusammenhänge zwischen den einzelnen Themenfeldern. Im Herbst 2013 ging die Website zu Beginn eines geplanten Symposiums online. Ab 2014 wurden die künstlerischen Produktionen in Ausstellungen in Dortmund, New York und Stockholm gezeigt. Eine begleitende Publikation in deutscher und englischer Sprache lieferte ausführliche Hintergrundinformationen.

Künstlerische Leitung: Inke Arns
Künstler/innen: Ursula Biemann (CH), Mabe Bethonico (BR), Elaine Gan (US), Uwe H. Martin, Peter Mörtenböck (GB), Helge Mooshammer (AT), Emily Eliza Scott (US), Paulo Tavares (BR), Lonnie van Brummelen (NL), Siebren de Haan (NL) u.a.

Kon­takt

Hartware MedienKunstVerein im Dortmunder U

Leonie-Reygers-Terrasse

44137 Dortmund

www.hmkv.de