Kulturstiftung des Bundes

Allgemeine Projektförderung

Mehr lesen

Nächster Antragsschluss am 31.1.2023

Die Vollversion des dekorativen Hintergrundbildes dieses Elements anzeigen.

Wichtige Bereiche

Aktuelles

Neue Künstlerische Direktorin: Katarzyna Wielga-Skolimowska

Der Stiftungsrat hat Katarzyna Wielga-Skolimowska im Sommer 2022 zur neuen Künstlerischen Direktorin der Kulturstiftung des Bundes benannt. Im Januar 2023 hat sie das Amt als Nachfolgerin von der Gründungsdirektorin Hortensia Völckers übernommen.

Grafik mit vielen bunten Sechsecken auf grünem Grund und dem Text "hochdrei Visionenspiel: Bibliotheken gemeinsam neu denken."

Launch des digitalen hochdrei – Visionenspiels

Am 24. Oktober 2022 veröffentlichte die Kulturstiftung live auf YouTube das hochdrei – Visionenspiel, ein digitales Tool für die räumlich-konzeptionelle Entwicklung von Bibliotheken. 

Neueste Pressemitteilung

12.04.2022 - Pressemitteilung der Kulturstiftung des BundesNeue Streaming- und Diskurs-Reihe für Junges Theater ab 26. April auf nachtkritik.plus

Kulturstiftung des Bundes und nachtkritik.de starten Kooperation für mehr Sichtbarkeit der darstellenden Künste für junges Publikum.  

Die Kinder- und Jugendtheater aus der freien Szene und den Stadttheatern sind ein fester, doch oftmals nicht ausreichend sichtbarer und in seiner Bedeutung gewürdigter Bestandteil der deutschen Theaterlandschaft. Dabei werden gerade in der jungen Sparte innovative Formate entwickelt, die sparten- und medienübergreifend neue Ästhetiken erproben und dem Publikum ko-kreative Teilhabe ermöglichen. 

Um diesen besonderen Qualitäten des Kinder- und Jugendtheaters mehr Bühne zu bieten und die bestehende Diskurslücke um die darstellenden Künste für junges Publikum zu schließen, starten die Kulturstiftung des Bundes und nachtkritik.de am 26. April 2022 die Reihe „Play Time – Stream und Diskurs Junges Theater“. Die im Rahmen des Programms „Jupiter – Darstellende Künste für junges Publikum“ (externer Link, öffnet neues Fenster) für die Jahre 2022/23 angelegte Kooperation stellt die große Bandbreite der Themen und Formen des Kinder- und Jugendtheaters aller Sparten in verschiedenen Themenblöcken vor. Auf der Streamingplattform nachtkritik.plus werden dazu exemplarische Arbeiten gezeigt, die von Diskussionen mit Expertinnen und Experten begleitet werden. Ziel ist es dabei nicht nur, der jungen Sparte eine angemessene öffentliche Aufmerksamkeit zukommen zu lassen, sondern Fachaustausch und Diskurs über ihre besonderen Inhalte und Ästhetiken zu befördern. Im ersten Themenblock „Digital & interaktiv – Onlineformate im Theater für junges Publikum“ beleuchtet und zeigt „Play Time“ interaktive Formate und Game-Mechanismen, die im Jungen Theater schon lange erprobt werden, da sie einen besonderen Austausch und Kontakt mit dem Publikum herstellen. 

Zum Start der Reihe am 26. April 2022, 18 Uhr diskutiert die Moderatorin und Co-Kuratorin von „Play Time“, Elena Philipp (Redakteurin bei nachtkritik.de) mit Teresa Darian (Wissenschaftliche Mitarbeiterin bei der Kulturstiftung des Bundes), Brigitte Dethier (Intendantin Junges Ensemble Stuttgart und Vorsitzende ASSITEJ Deutschland), Sebastian Nübling (Regisseur) und Ulrike Stöck (Intendantin Junges Nationaltheater Mannheim) über die Frage: Wo steht das Theater für junges Publikum? Im Anschluss folgt um 19:30 Uhr mit „Spiel dich erwachsen“ der Performancegruppe pulp fiktion der erste Stream in der Reihe „Play Time“. Bis Juni folgen im ersten Themenblock weitere Streamings von interaktiven und digitalen Arbeiten und eine Online-Diskussion, bevor nach der Sommerpause der zweite Themenblock „Schwere Stoffe – Was kann man einem jungen Publikum zumuten?“ startet.

Alle Informationen zur Reihe und Details zum Programm unter nachtkritik.plus/de_DE/films/play-time-stream-diskurs-junges-theater.20836 (externer Link, öffnet neues Fenster)

Parallel zum Start von „Play Time“ verschickt nachtkritik.de ab sofort den neuen Newsletter Junges Theater, für den man sich hier anmelden (externer Link, öffnet neues Fenster) kann.

„Play Time“ ist eine Kooperation von nachtkritik.de und der Kulturstiftung des Bundes im Rahmen des Programms „Jupiter – Darstellende Künste für junges Publikum“. Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Zurück zur Übersicht
Logo: Podcast KulturDivers im 360°-Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft

KulturDivers – Der Podcast zu Kultur und Diversität

Im Podcast KulturDivers berichten Beteiligte aus dem Programm 360° über die diversitätsorienterten Öffnungsprozesse in den geförderten Institutionen.

Social Media

Einreichtermine

Die Stiftung

Logo: Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (externer Link, öffnet neues Fenster)

Die Kulturstiftung des Bundes fördert Kunst und Kultur im Rahmen der Zuständigkeit des Bundes. Ein Schwerpunkt liegt auf der Förderung innovativer Programme und Projekte im internationalen Kontext. Sie ist eine Stiftung des Bürgerlichen Rechts mit Sitz in Halle an der Saale und wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (externer Link, öffnet neues Fenster).

Mehr zur Kulturstiftung des Bundes

Häufige Fragen

Was fördert die Kulturstiftung des Bundes? Wer kann Anträge stellen? Was sind eigene Programme der Stiftung? Unsere FAQ beantworten Fragen zur Antragstellung, zur Realisierung eines Projekts und zur späteren Abrechnung.

Kontakt

Sie haben eine Frage oder ein konkretes Anliegen, mit dem Sie sich persönlich an uns wenden möchten? Über unsere Teamseite (externer Link, öffnet neues Fenster) können Sie Kontakt mit unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aufnehmen. Für allgemeine Fragen rufen Sie uns gern an (Tel.: + 49 345 2997 0) oder senden Sie uns eine E-Mail über unser Kontaktformular.

Infobrief

Der in loser Folge erscheinende Newsletter der Kulturstiftung des Bundes informiert über aktuelle Förderprogramme und Einsendeschlüsse, über Projekte und Termine. Im Kontext der geförderten Programme und Projekte bietet er Einblicke in kulturelles Geschehen und Debatten.

Magazin

großes blaues Rechteck schräg auf einer Seite platziert mit dem Text "Magazin, under construction, Herbst/Winter 2022/23"

{under construction}

Die Kulturstiftung des Bundes hat seit 1. Januar 2023 eine neue Künstlerische Leitung. Anlass, das Magazin einen Moment ruhen zu lassen und einen Blick in unser Archiv zu werfen.

Magazin

Das Magazin der Kulturstiftung des Bundes kann kostenfrei bestellt werden: