"Europa ist, was du daraus machst." (Mary Ann DeVlieg)Projektion Europa war ein Theaterprojekt für 6 junge Regisseure aus 6 europäischen Ländern inner- und außerhalb der Grenzen der Europäischen Union: Deutschland, Estland, Irland, Schweiz, Tschechische Republik und Türkei. In einer exemplarischen Versuchsanordnung wurden 6 junge Theatermacher stellvertretend für die Bevölkerung ihres Landes nach ihrer subjektiven, theatralischen Perspektive auf die neue, alte "Heimat Europa" befragt.Seit der Erweiterung der EU um mittlerweile 12 Nationen werden ihre kulturellen, religiösen und historischen Grundlagen besonders heftig debattiert. Und der gescheiterte Prozess zur Verfassungsratifizierung hat einmal mehr deutlich gemacht, dass es bislang nicht gelungen ist, das Projekt EU den Bürgern überzeugend zu vermitteln. Wirtschaftspolitisch ist die EU zusammengewachsen, aber wie sieht es mit der europäischen Bevölkerung aus? Können sich 27 Länder trotz der kulturellen Unterschiede als Gemeinschaft verstehen? Gibt es nationenübergreifende Werte, die die Menschen in Europa verbinden? Wie kann die kulturelle Vielfalt in Europa gewahrt werden? Und wie kann Europa eine eigene Identität und Seele entwickeln?Sechs Partner - das Deutsche Schauspielhaus Hamburg, das NO99, Tallinn, das Pan Pan Theatre, Dublin, das Theaterfestival "auawirleben"/Schlachthaus, Bern, das Divadlo Komedie, Prag und das DOT, Istanbul - schickten je einen Regisseur auf die Forschungsreise Projektion Europa. Auf der Suche nach europäischen Themen jenseits der gängigen politischen Rhetorik entstand eine Plattform für Theaterproduktionen, die sich sinnlich und lustvoll mit den vielen Facetten und Geschichten Europas, den Wünschen, Hoffnungen und Ängsten seiner Bewohner auseinandersetzten. Sechs eigenständige Inszenierungen wurden präsentiert, die vor dem Hintergrund ihrer nationalen kulturellen Identität einen ganz spezifischen Blick auf Europa warfen.Künstlerische Gesamtleitung: Friedrich Schirmer / Deutsches Schauspielhaus in HamburgKonzeption und Projektleitung: Andrea Tietz / att - Andrea Tietz TheaterproduktionenProjektpartner:
Zeitgenössisches Theatertreffen "auawirleben" / Daniel Imboden
und Schlachthof Theater / Sandro Luin, Bern (CH)
Divadlo Komedie / Dusan David Parizek, Prag (CZ)
Deutsches Schauspielhaus / Friedrich Schirmer, Hamburg (DE)
NO99 / Tiit Ojasso, Talinn (EE)
Project Art Center / Willie White, Dublin (IRL)Aufführungszeitraum:
Ende April 2007 / Zeitgenössisches Theaterfestival "auawirleben" /Schlachthaus Theater Bern (CH)
Mai 2007 / Divadlo Komedie, Prag, (CZ)
Juni 2007/ Teater NO99, Tallinn (EE)
31. August bis 9. September 2007 / Deutsches Schauspielhaus Hamburg (D)
September 2007 / Project Arts Centre, Dublin (IRL)
Oktober 2007 / VeDST, Istanbul (TR)

Con­tact

Deutsches Schauspielhaus Hamburg GmbH

Kirchenallee 39

22009 Hamburg

www.schauspielhaus.de