15.11.2016 - Pressemitteilung der Kulturstiftung des Bundes

Diversity-Programm der Kulturstiftung des Bundes


Pressemitteilung der Kulturstiftung des Bundes

Auf dem gestrigen 9. Integrationsgipfel wurden eine „bessere Teilhabe“, eine „stärkere Einbindung“  von Zugewanderten und „faire Chancen“ für sie im Beruf und auf dem Arbeitsmarkt gefordert. Hortensia Völckers, künstlerische Direktorin der Kulturstiftung des Bundes, sieht darin auch eine Bestätigung für das Vorgehen der Kulturstiftung des Bundes, die sich bundesweit für eine bessere Repräsentation von Zugewanderten in den Kulturinstitutionen einsetzt. Die Kultureinrichtungen müssen ihren Beitrag zu einer gerechteren Stadtgesellschaft leisten, so Völckers.

Der Stiftungsrat der Kulturstiftung des Bundes hat bereits im Sommer 2016 für das bis 2024 laufende Programm „360° – Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft“ 21 Mio. Euro zur Verfügung gestellt. 

Migration hat die Gesellschaft in Deutschland in der Vergangenheit verändert und wird sie auch in Zukunft verändern. Viele Institutionen haben begonnen, die neue Stadtgesellschaft mitzugestalten, jedoch spiegelt sich in den Kultureinrichtungen die kulturelle Diversität der Städte in den Programmangeboten, im Personal und im Publikum von Kultureinrichtungen noch nicht wider. Weder in Entscheidungspositionen noch im Publikum entspricht der Anteil von Menschen mit Migrationsgeschichte ihrem Anteil an der Bevölkerung. 

Die Kulturstiftung des Bundes möchte mit ihrem Programm zu einem Sinneswandel beitragen und Veränderungsprozesse unterstützen, die Migranten den Weg in die Kulturinstitutionen ebnet und für deren angemessene Repräsentation sorgt. Gefördert wird die diversitätsorientierte Öffnung von Kultureinrichtungen in den Bereichen Programmangebot, Publikum und Personal. Hierfür stellt die Kulturstiftung des Bundes im Rahmen des Programms "360° – Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft" Mittel für eine Personalstelle in der Kultureinrichtung („Agenten“) sowie zusätzlich Projektmittel für unterstützende Aktivitäten bereit.

Die Kulturstiftung des Bundes begrüßt die Bewerbung von Kulturinstitutionen aller Sparten für das 360°-Programm. Weitere Informationen unter www.kulturstiftung-bund.de/360

Kontakt

Friederike Tappe-Hornbostel

Leitung KommunikationKulturstiftung des BundesFranckeplatz 206110 Halle (Saale)
Tel: 49 (0)345 2997 120Fax: 49 (0)345 2997 333E-Mail