Stellenangebote

Aktuelle Ausschreibungen

Die Kulturstiftung des Bundes in Halle an der Saale informiert auf dieser Seite über ihre Stellenangebote.

Die Kulturstiftung des Bundes

Die Kulturstiftung des Bundes fördert Kunst- und Kulturvorhaben im Rahmen der Zuständigkeit des Bundes. Ein Schwerpunkt ist die Förderung innovativer Programme und Projekte im internationalen Kontext sowie von Kulturprojekten auf Antrag ohne thematische Eingrenzung in allen Sparten. Mit einem jährlichen Fördervolumen von über 35 Mio. Euro zählt sie zu den großen öffentlichen Kulturstiftungen Europas.

Wir suchen Verstärkung!

Justitiar/in – Leiter/in Recht & Personal (m/w/d)

Im Rahmen unserer Verwaltungsaufgaben suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Justitiar/in – Leiter/in Recht & Personal (m/w/d).

Die Sachgebietsleitung umfasst die Führung eines derzeit fünfköpfigen Teams aus den Bereichen Vertragsentwicklung und Personal. Für die Organisation innerhalb der Stiftung trägt der/die Justitiar/in Verantwortung für das Vertragsmanagement des Fördervolumens, die Entwicklung des Personalwesens und wirkt mit dem Team der weiteren Führungskräfte an der Weiterentwicklung einer modernen Kulturverwaltung mit.

Organisieren. Abwägen. Beraten.

Als Justitiar/in strukturieren Sie das Vertragsmanagement der Stiftung nach dem Zuwendungsrecht, steuern die Vertragsentwicklung durch die Erstellung von programmspezifischen Musterverträgen und sind sich bei der Beratung zu Förderverträgen auch der Bedürfnisse und Perspektiven der Förderempfänger bewusst. Daneben beaufsichtigen Sie das Personalwesen und arbeiten dem Vorstand der Kulturstiftung im Bereich kulturpolitischer Grundsatzfragen zu. Zu Ihren Aufgaben gehören insbesondere:

  • Erstellung von Musterförderverträgen sowie komplexer Förder- und Kooperationsverträge nach dem Zuwendungsrecht (insb. BHO)
  • Rechtliche Beratung der wissenschaftlichen Mitarbeiter/innen bei der Programm- und Projektentwicklung hinsichtlich Förderrichtlinien und Projektdurchführung
  • Beratung des Vorstands in übergeordneten Rechtsfragen und kulturpolitischen Angelegenheiten
  • Beaufsichtigung der Vergabestelle und Durchführung von Oberschwellenvergaben (UVgO, VgV)
  • Beaufsichtigung aller personalrechtlichen Angelegenheiten aus den Bereichen Tarifrecht, Individualarbeitsrecht und Betriebsverfassungsrecht (insb. TVöD, EntgO, BetrVG)
  • Entwicklung des Personalwesens in den Bereichen Personalgewinnung, Personalbindung und Employer Branding
  • Schnittstellenarbeit in den Bereichen Haushalt und Stellenplanung im Zuwendungsverhältnis mit der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM)
  • Leitung des Sachgebiets Recht & Personal im Rahmen des hierfür zur Verfügung stehenden Haushaltstitels
  • Beantwortung weiterer Einzelfragen mit Rechtsbezug aus den Bereichen Informationsfreiheitsgesetz, allg. Zivilrecht, Künstlersozialversicherungsgesetz, Urheberrecht, Datenschutzrecht
  • Ausbildung von Referendar/innen

Aufgeschlossen. Teamorientiert. Entscheidungssicher.

Für diese Aufgaben sucht die Kulturstiftung eine/n Juristen/in, der/die mit Freude an Zukunftsthemen wie digitaler Transformation, Internationalisierung von Kulturförderung und ökologischer Nachhaltigkeit mitarbeitet. Die Stelle ist auch für Berufsanfänger/innen geeignet. Berufserfahrung zu einem oder mehr der Schwerpunktthemen (1) Besonderheiten der Kunst- und Kulturproduktion, (2) Vorwissen aus dem Bereich Personalwesen oder (3) Aufgaben einer modernen, digitalisierten Kulturverwaltung sind von Vorteil.

 Folgende Voraussetzungen erwarten wir von Ihnen:

  • Mindestens erstes juristisches Staatsexamen
  • ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten, organisatorisches Geschick, Engagement und Teamfähigkeit, Offenheit für Veränderungen
  • verhandlungssicheres Englisch
  • Interesse an den aktuellen gesellschaftlichen Debatten und Fragestellungen in Kunst und Kultur

Vielfalt. Innovation. Relevanz.

Das auf Innovation gerichtete Förderprofil der Kulturstiftung des Bundes findet sich auch in ihrer internen Organisation und Arbeitsweise. Wir bieten Ihnen neben einem interessanten Aufgabengebiet im nationalen und internationalen Kulturbereich:

  • ein engagiertes Team, das abteilungsübergreifend in Projektteams zusammenarbeitet  
  • engen fachlichen Austausch mit Kolleg/innen
  • Besuch geförderter Projekte (dienstliche BahnCard 50, 2. Klasse)
  • Vereinbarkeit von Beruf und Privatem durch mobiles Arbeiten (Mo/Fr oder flexibel)
  • vielfältige Fortbildungsmöglichkeiten
  • betriebliche Altersversorgung und vermögenswirksame Leistungen (VWL)
  • ein modernes Büro und Arbeitsumfeld, gut angebunden im Zentrum von Halle (Saale)

Die Anstellung in Vollzeit ist unbefristet und wird bei Erfüllung der tariflichen, persönlichen und sonstigen Qualifikation in Anlehnung an Entgeltgruppe 14 TVöD Bund vergütet. Einschlägige Berufserfahrungen werden bei der Stufenzuordnung berücksichtigt. Arbeitsort ist Halle (Saale).

Auch innerhalb ihrer eigenen Institution strebt die Kulturstiftung des Bundes eine inklusive Organisationskultur an. Die Diversität ihrer Mitarbeitenden sowie externer Partner versteht sie als Chance und Potenzial, um Herausforderungen, Aufgaben und Themen der Gegenwart aus unterschiedlichen Perspektiven wahrzunehmen und um hierdurch verschiedenartig geprägte Handlungsansätze zu finden und gemeinsam umzusetzen. Sie trifft aktiv Maßnahmen, um Benachteiligungen aus Gründen der ethnischen, sozialen und regionalen Herkunft, des Geschlechts, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Identität wirkungsvoll vorzubeugen oder diese auszugleichen. Wir freuen uns daher über Bewerbungen von allen Menschen mit passenden fachlichen Einstellungsvoraussetzungen. Nicht alle Arbeitsbereiche sind für diese Position bereits vollständig barrierefrei. Für diesbezügliche Auskünfte stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Bitte richten Sie Ihre schriftliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Motivationsschreiben, CV, Examenszeugnis und weitere relevante Nachweise) zusammengefasst in einem PDF-Dokument bis einschließlich 15.01.2023 per E-Mail an: bewerbung-justitiariat​(at)​kulturstiftung-bund.de. Maßgeblich ist das Datum des digitalen Posteingangs.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Beatrix Kluge, Personalreferentin, Telefon 0345 / 2997 113, E-Mail beatrix.kluge@kulturstiftung-bund.de.

Stellenangebot als PDF zum Download (öffnet neues Fenster)

Mitarbeiter/in in Teilzeit (50%) für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit / Redakteur/in (m/w/d)

Für das Sachgebiet Kommunikation suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Mitarbeiter/in in Teilzeit (50%) für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit / Redakteur/in (m/w/d).

Als Mitarbeiter/in für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Sachgebiet Kommunikation betreuen Sie medial Programme und Förderprojekte der Kulturstiftung des Bundes und unterstützen unsere Projektträger bei deren Pressearbeit.

Konzipieren. Redigieren. Moderieren.

Ihnen obliegt die Koordination und Redaktion der Online-Aktivitäten und die journalistische Redaktion sonstiger Medienzu verschiedenen und wechselnden Programmbereichen. Zu Ihren Aufgaben gehören daher insbesondere

  • die Konzeption und Weiterentwicklung der Websites und Multimedia-Elemente
  • journalistische Konzeption, Redaktion und Koordination unserer Online-Aktivitäten
  • Verfassen eigener Texte, Blogs, Social Media, Posts usw.
  • Lektorieren von Beiträgen Dritter,  Akquirieren und Aufbereiten weiteren Materials (Fotos, Videos)
  • die Betreuung und Moderation von Diskussionen in Deutscher und Englischer Sprache
  • journalistische Redaktion sonstiger Medien wie Infobriefe, Pressemitteilungen, Veranstaltungsübersichten und Broschüren
  • Medienmanagement, Medienmonitoring (Print, Online, TV/Radio)
  • Programmbezogene Beratung von Kulturinstitutionen im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit

Kommunikativ. Fachkundig. Engagiert.

Für diese vielseitigen und abwechslungsreichen Aufgaben sucht die Kulturstiftung eine/n Mitarbeiter/in, der/die idealerweise folgende Voraussetzungen mitbringt:

  • eine abgeschlossene einschlägige (Fach-)Hochschulausbildung oder vergleichbare Qualifikationen
  • Berufserfahrung in der Redaktion für Print- und Online-Medien im kulturellen Umfeld
  • einen sicherer Schreibstil und ausgezeichnetes Ausdrucksvermögen mit der Fähigkeit, auch komplexe Sachverhalte mediengerecht aufzubereiten
  • Erfahrung in der Grafik- und Bildbearbeitung (Photoshop, InDesign)
  • sehr gute sonstige PC-Kenntnisse (gängige Office- und CMS-Programme z.B. TYPO3)
  • sehr gute Englischkenntnisse
  • eine selbständige und flexible Arbeitsweise
  • Engagement und Teamfähigkeit sowie die Bereitschaft zu Dienstreisen

Vielfalt. Innovation. Relevanz.

Das auf Innovation gerichtete Förderprofil der Kulturstiftung des Bundes findet sich auch in ihrer internen Organisation und Arbeitsweise. Wir bieten Ihnen neben einem interessanten Aufgabengebiet im nationalen und internationalen Kulturbereich

  • ein engagiertes Team, das abteilungsübergreifend in Projektteams zusammenarbeitet 
  • engen fachlichen Austausch mit allen Sachgebieten der KSB
  • Vereinbarkeit von Beruf und Privatem durch flexibles und mobiles Arbeiten
  • vielfältige Fortbildungsmöglichkeiten
  • betriebliche Altersversorgung und vermögenswirksame Leistungen (VWL)
  • ein modernes Büro und Arbeitsumfeld, gut angebunden im Zentrum von Halle (Saale)

Die Anstellung in Teilzeit (50%) ist sachlich befristet bis zum 19. August 2024 und wird nach Entgeltgruppe 11 TVöD Bund vergütet.

Auch innerhalb ihrer eigenen Institution strebt die Kulturstiftung des Bundes eine inklusive Organisationskultur an. Die Diversität ihrer Mitarbeitenden sowie externer Partner versteht sie als Chance und Potenzial, um Herausforderungen, Aufgaben und Themen der Gegenwart aus unterschiedlichen Perspektiven wahrzunehmen und um hierdurch verschiedenartig geprägte Handlungsansätze zu finden und gemeinsam umzusetzen. Sie trifft aktiv Maßnahmen, um Benachteiligungen aus Gründen der ethnischen, sozialen und regionalen Herkunft, des Geschlechts, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Identität wirkungsvoll vorzubeugen oder diese auszugleichen. Wir freuen uns daher über Bewerbungen von allen Menschen mit passenden fachlichen Einstellungsvoraussetzungen. Nicht alle Arbeitsbereiche sind für diese Position bereits vollständig barrierefrei. Für diesbezügliche Auskünfte stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Bitte richten Sie Ihre schriftliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen zusammengefasst in einem PDF-Dokument bis einschließlich 15.01.2023 per Email an: bewerbung-onlineredaktion​(at)​kulturstiftung-bund.de . Maßgeblich ist das Datum des digitalen Posteingangs.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Beatrix Kluge, Personalreferentin, Telefon 0345 / 2997 113, E-Mail beatrix.kluge@kulturstiftung-bund.de.

Stellenangebot als PDF zum Download (öffnet neues Fenster)

Studentische Hilfskraft (m/w/d)

Die Förderung nationaler und internationaler Kultur begeistert Sie? Sie haben Interesse an gesetzlichen Regelungen und deren Anwendung in der Praxis? Sie fragen sich wie Fördermittel verwaltet werden? Sie haben gute Ideen für Strukturen und Ablagemanagement? Dann sind Sie bei uns richtig! Zum nächstmöglichen Zeitpunkt suchen wir eine

studentische Hilfskraft (m/w/d) - zeitlich befristet -

für die Mitarbeit im Sachgebiet der Prüfung der Kulturstiftung des Bundes. Gewinnen Sie einen Einblick in die Tätigkeit einer der größten Kulturförderinstitutionen Europas mit Sitz in Halle (Saale). Sie unterstützen bei analogen sowie digitalen Ablageprozessen, dem Controlling von Fristen und der Prüfung von Belegen sowie Nachweisen. Die Stelle ist voraussichtlich befristet bis zum 30.04.2023.

Was wir Ihnen bieten:

  • Eine interessante Arbeitserfahrung bei einer privaten Stiftung gefördert durch die Beauftragte für Kultur und Medien
  • Einblicke in ein spannendes Themenfeld rund um Verwaltung, Fördermittel, Bundeshaushaltsordnung, Controlling- und Ablageprozesse
  • Einbindung in ein motiviertes Team auf dem historischen Gelände der Franckeschen Stiftung im Herzen von Halle (Saale), zentral gelegen am Franckeplatz
  • Eine Vergütung auf 520-Euro-Basis (Arbeitszeit ca. 6 – 8 Std. wöchentlich)
  • Flexible Arbeitszeiten nach Absprache mit wenigen arbeitsintensiveren Phasen

Was wir uns von Ihnen wünschen:

  • Ein begonnenes Studium der Geisteswissenschaften oder Betriebswirtschaft mit Bezügen zu Kultur und Verwaltung im weiteren Sinne
  • Anpassungsfähigkeit an bestehende Arbeitsprozesse
  • Hohe Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • Interesse an digitalem Ablagemanagement und Kenntnisse in Excel

Bewerbungen sind laufend möglich. Richten Sie Ihre Bewerbung bitte unter Angabe des gewünschten Zeitraums schriftlich mit Motivationsschreiben, Lebenslauf und Nachweis etwaiger Studienzwischenergebnisse an: bewerbung.aushilfe​(at)​kulturstiftung-bund.de.

Rechtsreferendar/in (m/w/d)

Die Kulturstiftung des Bundes (KSB) bietet außerdem Referendarstationen im Rahmen der Wahlstation und – je nach Landesausbildungsverordnung – im Unternehmen durchgeführte Anwaltsstation an.

Was wir Ihnen bieten:

Ziel des Referendariats bei der KSB ist, Rechtsreferendar/innen mit Ambitionen zur beruflichen Entfaltung im Kultursektor wertvolle Einblicke in die Praxis einer Zuwendungsgeberin zu ermöglichen und an aktuellen Diskursen des Kultursekttors zu beteiligen. Während des Referendariats werden Referendar/innen im Team „Recht & Personal“ der Stiftung beschäftigt und durch den Justitiar der KSB betreut. Durch Möglichkeiten zum Mobilen Arbeiten nehmen wir auf Ihre Arbeitsgemeinschaften und weitere Verpflichtung Rücksicht. Folgendes können wir Ihnen anbieten:

  • Einen interessanten Ausbildungsplatz mit vielfältigen Aufgaben an der Schnittstelle von Förderung und Kultur
  • Kennenlernen der Aufgaben im Bereich Recht und Personal einer Kulturfördereinrichtung sowie punktuell der weiteren Sachgebiete
  • Vor-Ort-Kennenlernen von Projekten sowie beratende/r Ansprechpartner/innen für Rechtsfragen einzelner Projekte
  • Zahlreiche Rechtsgebiete: Zuwendungsrecht, Allgemeines Zivilrecht, Stiftungsrecht, Datenschutzrecht, Tarifrecht
  • Einarbeitung und Begleitung laufender Rechtsstreitigkeiten

Was wir uns von Ihnen wünschen:

  • Ein mit dem 1. Juristischen Staatsexamen erfolgreich abgeschlossenes rechtswissenschaftliches Hochschulstudium
  • Offenheit für kulturrelevante Diskurse
  • Hohe Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • Bereitschaft, sich in die vielfältigen (meist unbekannten) Rechtsgebiete einzuarbeiten

Bewerbungen sind laufend möglich. Richten Sie Ihre Bewerbung bitte unter Angabe des gewünschten Zeitraums schriftlich mit Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnis des ersten Examens und Nachweis etwaiger einschlägiger Erfahrung an: bewerbung.ref​(at)​kulturstiftung-bund.de.

Rechtsreferendare und Rechtsreferendarinnen erhalten während der Ausbildungszeit in der Kulturstiftung des Bundes keine zusätzlichen Vergütungen.

Informationen zum Referendariat als Download (öffnet neues Fenster)

Referendariat


Diversität

Die Kulturstiftung des Bundes setzt sich für mehr Diversität im Kulturbereich ein. Sie initiiert Programme und fördert Projekte, die sich mit unterschiedlichen Dimensionen von Diversität beschäftigen.