Stellenangebote

Aktuelle Ausschreibungen

Die Kulturstiftung des Bundes in Halle an der Saale informiert auf dieser Seite über ihre Stellenangebote.

Die Kulturstiftung des Bundes

Die Kulturstiftung des Bundes fördert Kunst- und Kulturvorhaben im Rahmen der Zuständigkeit des Bundes. Ein Schwerpunkt ist die Förderung innovativer Programme und Projekte im internationalen Kontext sowie von Kulturprojekten auf Antrag ohne thematische Eingrenzung in allen Sparten. Mit einem jährlichen Fördervolumen von über 35 Mio. Euro zählt sie zu den großen öffentlichen Kulturstiftungen Europas.

Wir suchen Verstärkung!

Programmleitung pik – Mentoring (m/w/d)

Für unsere Programmarbeit zu inklusiver Kunstpraxis suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Mitarbeiter/in als Programmleitung für das Mentoring-Programm für Disabled Leadership in pik – Programm für inklusive Kunstpraxis (m/w/d).

Beraten. Weiterbilden. Vernetzen.

Die Programmleitung übernimmt die inhaltliche Entwicklung der Programminhalte sowie die Anbindung des Programms an den öffentlichen Fachdiskurs. Zu Ihren Aufgaben gehören daher insbesondere

  • fachlich-inhaltliche Beratung und Unterstützung der am Mentoringprogramm Beteiligten
  • Konzeption und Durchführung programmbegleitender Fortbildungen sowie öffentlicher Veranstaltungen („Akademie“) im Themenfeld von Disabled Leadership, Barrierefreiheit und Inklusion
  • administrative und organisatorische Steuerung des Programmteils „Mentoringprogramm“ inklusive Budgetverantwortung
  • Präsentation des Programms und seiner Zielsetzungen in der Fachöffentlichkeit sowie Vernetzung mit weiteren Akteuren
  • wissenschaftliche Auswertung des Programms und Beratung der KSB für eine Zukunftsstrategie

Engagiert. Teamorientiert. Fachkundig.

Für diese Aufgaben sucht die Kulturstiftung eine/n Mitarbeiter/in, der/die die Entwicklung von Veranstaltungsformaten ebenso im Blick hat wie die Beratung der Förderprojekte und den bundesweiten Wissensaustausch. Idealerweise bringen Sie folgende Voraussetzungen mit:

  • ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium – vorzugsweise mit Bezug zu den Darstellenden Künsten oder Disability Studies. Anerkannt werden können auch gleichwertige Fähigkeiten durch den Nachweis entsprechender Kenntnisse und Erfahrungen
  • sehr gute Kenntnisse der aktuellen inklusions- und gesellschaftspolitischen Fragestellungen sowie der Herausforderungen im Übergang zu einer chancengerechten Gesellschaft
  • Berufserfahrung mit oder an einer Kulturinstitution
  • Erfahrung in der Planung, Steuerung und Durchführung von Projekten und Veranstaltungen unterschiedlicher Formate
  • ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten, organisatorisches Geschick, Engagement und Teamfähigkeit, Offenheit für Veränderungen sowie die Bereitschaft zu Dienstreisen

Vielfalt. Innovation. Relevanz.

Das auf Innovation gerichtete Förderprofil der Kulturstiftung des Bundes findet sich auch in ihrer internen Organisation und Arbeitsweise. Wir bieten Ihnen neben einem interessanten Aufgabengebiet im nationalen und internationalen Kulturbereich

  • ein engagiertes Team, das abteilungsübergreifend in Projektteams zusammenarbeitet 
  • engen fachlichen Austausch mit den weiteren Programmleitungen der KSB
  • Vereinbarkeit von Beruf und Privatem durch zeitlich flexibles und örtlich mobiles Arbeiten
  • vielfältige Fortbildungsmöglichkeiten
  • eine dienstliche BahnCard 50, 2. Klasse
  • betriebliche Altersversorgung und vermögenswirksame Leistungen (VWL)

Die Anstellung in Teilzeit 50% ist sachlich befristet bis zum 31.12.2025 und wird bei Erfüllung der tariflichen, persönlichen und sonstigen Qualifikation nach Entgeltgruppe 13 TVöD Bund vergütet. Arbeitsort ist Berlin, regelmäßige Dienstreisen nach Halle an der Saale sind notwendig.  Ausdrücklich erwünscht sind auch Bewerbungen von Menschen, die für sich die Selbstbezeichnung einer Behinderung wählen. Besondere Bedarfe im Zuge der Tätigkeit werden von Seiten der Kulturstiftung des Bundes entsprechend der gesetzlichen Möglichkeiten Berücksichtigung finden.

Bitte richten Sie Ihre schriftliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen zusammengefasst in einem PDF-Dokument bis einschließlich 04.10.2022 per Email an: bewerbung-pik-mentoring​(at)​kulturstiftung-bund.de. Maßgeblich ist das Datum des digitalen Posteingangs.

Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Beatrix Kluge, Personalreferentin, Telefon 0345 / 2997 113, E-Mail beatrix.kluge@kulturstiftung-bund.de.

Stellenangebot zum Download (öffnet neues Fenster)

Referendariat

Rechtsreferendar/in (m/w/d)

Was wir Ihnen bieten:

Ziel des Referendariats bei der KSB ist, Rechtsreferendar/innen mit Ambitionen zur beruflichen Entfaltung im Kultursektor wertvolle Einblicke in die Praxis einer Zuwendungsgeberin zu ermöglichen und an aktuellen Diskursen des Kultursekttors zu beteiligen. Während des Referendariats werden Referendar/innen im Team „Recht & Personal“ der Stiftung beschäftigt und durch den Justitiar der KSB betreut. Durch Möglichkeiten zum Mobilen Arbeiten nehmen wir auf Ihre Arbeitsgemeinschaften und weitere Verpflichtung Rücksicht. Folgendes können wir Ihnen anbieten:

  • Einen interessanten Ausbildungsplatz mit vielfältigen Aufgaben an der Schnittstelle von Förderung und Kultur
  • Kennenlernen der Aufgaben im Bereich Recht und Personal einer Kulturfördereinrichtung sowie punktuell der weiteren Sachgebiete
  • Vor-Ort-Kennenlernen von Projekten sowie beratende/r Ansprechpartner/innen für Rechtsfragen einzelner Projekte
  • Zahlreiche Rechtsgebiete: Zuwendungsrecht, Allgemeines Zivilrecht, Stiftungsrecht, Datenschutzrecht, Tarifrecht
  • Einarbeitung und Begleitung laufender Rechtsstreitigkeiten

Was wir uns von Ihnen wünschen:

  • Ein mit dem 1. Juristischen Staatsexamen erfolgreich abgeschlossenes rechtswissenschaftliches Hochschulstudium
  • Offenheit für kulturrelevante Diskurse
  • Hohe Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • Bereitschaft, sich in die vielfältigen (meist unbekannten) Rechtsgebiete einzuarbeiten

Bewerbungen sind laufend möglich. Richten Sie Ihre Bewerbung bitte unter Angabe des gewünschten Zeitraums schriftlich mit Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnis des ersten Examens und Nachweis etwaiger einschlägiger Erfahrung an: bewerbung.ref​(at)​kulturstiftung-bund.de.

Rechtsreferendare und Rechtsreferendarinnen erhalten während der Ausbildungszeit in der Kulturstiftung des Bundes keine zusätzlichen Vergütungen.

Informationen zum Ref als Download (öffnet neues Fenster)

Referendariat

Die Kulturstiftung des Bundes (KSB) bietet außerdem Referendarstationen im Rahmen der Wahlstation und – je nach Landesausbildungsverordnung – im Unternehmen durchgeführte Anwaltsstation an.


Diversität

Die Kulturstiftung des Bundes setzt sich für mehr Diversität im Kulturbereich ein. Sie initiiert Programme und fördert Projekte, die sich mit unterschiedlichen Dimensionen von Diversität beschäftigen.