Der Traum vom Paradies auf Erden besteht nicht nur im Bereich der Religion, sondern erzeugt immer wieder neue Gesellschaftsmodelle und Lebensträume. So wurden neu entdeckte Landstriche häufig als "Naturparadiese" bezeichnet, Früchte und Tiere erhielten oft paradiesische Zuschreibungen wie Paradiesapfel und Paradiesvogel. Entlang des literarischen Motivs des "Himmels auf Erden" vieler arabischer Märchen entwickelte das Überseemuseum Bremen die interdisziplinäre Ausstellung Tausendundeine Nacht.

Kuratoren: Hartmut Roder, Andreas Lüderwaldt, Peter-René Becker
Künstler: Jean-Léon Gérome (F), Ludwig Deutsch, Jiro Liptak (CZ), Wolfgang Hainke, Ernesto Neto (BRA), Christina Kubisch, David Thorpe (GB), Franz Ackermann, Miniaturmaler, Holzmodeldrucker, Steinmetze und Teppichkünstler aus Jaipur und Agra (Rajasthan, Indien) u.a.

Veranstaltungsorte und -zeiträume:
Bremen, Überseemuseum November 2006 - Juni 2007
Amsterdam (NL), vorr. Tropenmuseum 2. Hälfte 2007
Mannheim, Reiss-Engelhorn Museum 2008
Leoben (A), Stadtmuseum 2008

Kon­takt

Überseemuseum Bremen

Bahnhofsplatz 13

28195 Bremen