Tag und Nacht hießen die beiden Teile der 5. berlin biennale für zeitgenössische kunst, die vom 5. April bis 15. Juni 2008 stattfand und von Adam Szymczyk und Elena Filipovic kuratiert wurde. Tagsüber waren künstlerische Arbeiten und Projekte - darunter zahlreiche Neuproduktionen - an drei verschiedenen Hauptausstellungsorten zu sehen: in den KW Institute for Contemporary Art, in der Neuen Nationalgalerie und im Skulpturenpark Berlin_Zentrum.

An einem weiteren Ausstellungsort, dem Schinkel Pavillon, fanden wechselnde Einzelausstellungen statt, die Künstler/innen kuratierten. In der Nacht setzte sich die Ausstellung in Form von Vorträgen, Gesprächen, Performances, Konzerten, Workshops, Film- und Videoscreenings an sehr unterschiedlichen Orten in der ganzen Stadt fort. Die Abendveranstaltungen korrespondierten mit der Ausstellung und gaben den Beteiligten die Möglichkeit, Experiment und Improvisation in den Mittelpunkt zu stellen.

Mehr als 62 Abende mit eigenwilligen Veranstaltungen in Kombination mit der Ausstellung am Tag ermöglichten den Besucher/innen, sowohl viele verschiedene Kunstformen als auch besondere Orte und Geschichten der Stadt zu erleben.

Die 5. berlin biennale für zeitgenössische kunst wurde von den KW Institute for Contemporary Art organisiert.
Kurator/innen: Adam Szymczyk und Elena Filipovic
Direktorin: Gabriele Horn

Kon­takt

KW Institute for Contemporary Art

Auguststr. 69

10117 Berlin