Der Djemaa El Fna-Platz in Marrakesch ist Schauplatz täglich neuer Darbietungen von Schaustellern und Gauklern, die den Markt mit Tanz, Gesang, Geschichten, Akrobatik, Zauberei und Wahrsagerei erfüllen. In Kreisen, den sogenannten "Halqas", steht das Publikum um die Performer und Geschichtenerzähler herum und lässt sich deren Wissen und Können vorführen. Seit 2001 wird der Platz zu den UNESCO-Meisterwerken des mündlichen und immateriellen Erbes der Menschheit gezählt.
Die begehbare interaktive Raumskulptur von Thomas Ladenburger und Hannes Nehls versuchte, diesen einzigartigen Ort mit Hilfe von Projektionen, Licht, Film und Akustik nachzuempfinden. Die weltweit verbreitete orale Erzähltradition wird in Mitteleuropa kaum noch gepflegt, erreichte aber womöglich auch niemals die performative Lebendigkeit, die jener Ort bis heute ausstrahlt. Die Installation wurde in Berlin und Paris gezeigt.

Künstlerische Leitung: Thomas Ladenburger, Hannes Nehls
Mitwirkende: Elfi Mikesch (AT), Mohamed Hassan El-Joundi (MA), Mathew Karau (USA)

Kon­takt

Thomas Ladenburger Filmproduktion

Lausitzer Straße 34 / 2. Hof

10999 Berlin

www.alhalqa.com