Am 20. Juli 1964 kam es während eines Fluxus-Festivals im Audimax der Universität Aachen zu einem Handgemenge, in dessen Folge der blutende Joseph Beuys mit einem Kruzifix vor das Publikum trat. Die amerikanische Künstlerin Catherine Sullivan sieht in dem Ereignis einen zentralen Moment der Avantgarde, den sie zusammen mit bildenden Künstlern, Musikern und Schauspielern als Theaterproduktion rekonstruiert. Ein Ziel des Projektes ist auch, die deutsche Fluxus-Bewegung in Erinnerung zu rufen. Künstler/innen:
Cosima von Bonin, Jonathan Meese, Patty Chang (USA), Laura Stasiulyte (LZ) u.a.Künstlerische Leitung:
Catherine Sullivan Veranstaltungsort:
AachenVeranstaltungstermine:
Theateraufführungen: 18.09-28.09.2004

20.07.-12.09.2004
Ausstellung
Neuer Aachener Kunstverein
Aachen

Kon­takt

NAK - Neuer Aachener Kunstverein

Passstraße 29

52070 Aachen

NAK@heimat.de