Die Befreiung der Form

Barbara Hepworth – Schlüsselfigur der Avantgarde

Die Vollversion des dekorativen Hintergrundbildes dieses Elements anzeigen.

Projektbeschreibung

Die Abkehr von der Nachahmung unserer gegenständlichen Welt in der Bildenden Kunst Anfang des 20. Jahrhunderts zählt zu den wegweisenden Paradigmenwechseln der Moderne. Mit der Ausstellung „Die Befreiung der Form“ stellt das Lehmbruck Museum die Arbeiten von Barbara Hepworth in den Fokus: Wie kaum eine andere Künstlerin ihrer Zeit hat Hepworth die abstrakte Formensprache in der Bildhauerei geprägt und nachfolgende Generationen von Künstlerinnen und Künstlern inspiriert. Bemerkenswert sind nicht nur ihre künstlerischen Arbeiten, sondern auch ihre theoretischen Überlegungen zur Rolle der Skulptur und zum Verhältnis von Raum, Materie und Leere. Obwohl sie zeitlebens nie eine aktivistische Haltung einnahm, wird im kunsttheoretischen Rückgriff auf ihre Arbeiten und schriftlichen Hinterlassenschaften deutlich, wie tief ihre Naturverbundenheit war und mit welch großem Interesse und Respekt sie auf das Wechselverhältnis zwischen Menschen und Natur blickte.

Die Ausstellung bringt die Arbeiten Hepworths nicht nur in den Dialog mit Werken von Henry Moore, Constantin Brâncuși, Naum Gabo, Hans Arp und ausgewählten Plastiken von Wilhelm Lehmbruck, sondern geht vor allem auch den zahlreichen Verbindungslinien nach, die sich von den Arbeiten zeitgenössischer Künstlerinnen und Künstler zum Werk Hepworths und ihrer Haltung zur Umwelt ziehen lassen. Durch die Gegenüberstellung mit zeitgenössischen Positionen wird die visionäre Arbeit Hepworths nicht nur im historischen Kontext ihrer meist männlichen Mitstreiter neu verortet, sondern auch aus gegenwärtiger Perspektive reflektiert. Dazu versammelt das Lehmbruck Museum medien- und gattungsübergreifend aktuelle Arbeiten und Neuproduktionen von Claudia Comte, Julian Charrière, Nezaket Ekicis, Nevin Aladağ, Tacita Dean und Kurt Laurenz Theinert.


Künstlerische Leitung: Söke Dinkla
Kuratorin: Jessica Keilholz-Busch
Künstler: Nevin Aladağ, Jean Arp, Julian Charrière, Claudia Comte, Tacita Dean, Naum Gabo, Alberto Giacometti, Barbara Hepworth, Wilhelm Lehmbruck u. a.

Termine

  • 2. April, 2023 bis 20. August, 2023: Ausstellung

    Lehmbruck Museum, Duisburg

Kontakt

Lehmbruck Museum

Friedrich-Wilhelm-Straße 40
47051 Duisburg
T: +49 (0) 203 283-3294
F: +49 (0) 203 283-3892
www.lehmbruckmuseum.de (externer Link, öffnet neues Fenster)