Das Projekt entwickelt themengebundene Workshops für Fotorestauratoren. Ziele der Workshops sind unter anderem die Erweiterung des Wissens im Bereich der Fotorestaurierung, die Verbesserung der Weiterbildungsmöglichkeiten und die Zusammenführung von europäischen Fachkräften zum Informationsaustausch und zur Kooperation in Projekten zur Erhaltung des fotografischen Kulturgutes. Ein Pilotworkshop wird im Februar 2003 stattfinden.

Einige restauratorische Arbeitsfelder können bereits auf eine lange Geschichte zurückblicken, die es ihnen erlaubt, bei der Berufsausbildung auf eine solide Basis an Wissen zuzugreifen. Relativ neu dagegen ist der Beruf des Fotorestaurators. Die Fotografie ist eine der wichtigsten visuellen Mitteilungsmethoden der Neuzeit.  Die Erhaltung dieser zeitgeschichtlichen und künstlerischen Dokumente bedeutet, unsere jüngere Geschichte für die Zukunft zu bewahren. Dass es in Deutschland erst eine kleine Gruppe von Fotorestauratoren gibt, zeugt davon, wie gering bisher dieser Berufszweig berücksichtigt und gefördert wurde. Es besteht vor allem Handlungsbedarf in Bezug auf Weiterbildung durch Informations- und Erfahrungsaustausch mit nationalen wie internationalen Kollegen.

Teilnehmer: 7 internationale Fotorestauratoren
Leitung: Clara von Waldthausen, Lyzanne Gann, Martin Jürgens

Kon­takt