Ob Organisationspläne im Büro, Fieberkurven im Krankenhaus oder Wahlergebnisse im Fernsehen – Diagramme sind omnipräsent. Sie umgeben uns im Alltag und prägen unsere visuelle Erfahrung. Keine Zeitung oder Nachrichtensendung, die ohne diese Form des Infotainments auskäme. Was wenige Jahre zuvor noch unter dem Claim „Fakten, Fakten, Fakten“ angepriesen wurde, ließe sich heute umformulieren in „Bilder, Bilder, Bilder“. Wer etwas erklären oder von etwas überzeugen will, der versucht, Zahlen verpackt in Bildern zu liefern. Diagramme sind Bilder, die statistische Größen und Größenbeziehungen vermitteln möchten; Bilder mit einem hohen Grad an Abstraktion, erzeugt mit minimalen Mitteln. Exakt so lassen sich viele Werke der Konkreten Kunst beschreiben. Dieser bisher unbeachteten Parallele zwischen Infografik und Kunst geht das Ingolstädter Museum für Konkrete Kunst (MKK) nach und spürt dabei auf, dass der Eindruck einer Ähnlichkeit nicht bloß auf einem diffusen Gefühl beruht. Mit dem Titel der Ausstellung nimmt sich das MKK des Begriffs einer Bauhaus-Schülerin an: Margaret Camilla Leiteritz ließ auf der Basis von naturwissenschaftlichen Grafiken ihre „Gemalten Diagramme“ entstehen. Die Ausstellung legt offen, dass seit der Zeit des Bauhauses bis in die Gegenwart eine erstaunliche Wechselwirkung zwischen Infografik und Kunst besteht. Die Präsentation zeigt Arbeiten von rund 30 internationalen Künstler/innen und bezieht historische Positionen mit ein. Die Frage, wie neutral oder sachlich die Infografik überhaupt sein kann, ist von großer gesellschaftlicher Relevanz. Denn hier zeigt sich, wie Kunst und Infografik in gegenseitiger Beeinflussung darüber bestimmen, wie wir heute und in einer digitalisierten Zukunft angesichts unübersichtlicher Datenmengen mit Hilfe von Bildern Weltdeutungen inszenieren und uns über „Faktenlagen“ austauschen.

Künstlerische Leitung: Theres Rohde & Simone Schimpf

Fonds Bau­haus heu­te - ge­för­dert im The­men­schwer­punkt Bau­haus 2019

Mit dem Fonds Bauhaus heute möchte die Kulturstiftung des Bundes ein Signal für die zeitgenössische Relevanz der Ideen und Methoden jener historischen Schule für Architektur, Design und Kunst geben und lädt Institutionen aller Sparten zur Auseinandersetzung mit der Aktualität des Bauhaus ein.

  • Termine

    31.03. –
    29.09.2019

    Ausstellung

    Museum für Konkrete Kunst | Ingolstadt

Kon­takt

Museum für Konkrete Kunst

Tränktorstraße 6 ― 8
85049 Ingolstadt
www.mkk-ingolstadt.de