Pflanzen stehen metaphorisch für Sinnlichkeit, Sexualität und Liebe, für Grenzüberschreitendes, aber auch für Sehnsucht, Reinheit oder Heimat. Ob Pflanzen eine Seele haben und man mit ihnen kommunizieren kann, wird immer wieder diskutiert. In der Outsider Art, d.h. Werken, die außerhalb der anerkannten Kunstproduktion entstehen und die nicht selten auf psychische Ausnahmeerfahrungen zurückgehen, findet sich ein breites Spektrum an Pflanzenbildern, von der beseelten Pflanze bis zu Pflanzen-Tier-Wesen. Die Pflanze als Symbol und Projektionsfigur der Psyche findet sich aber auch in der klassischen Kunstgeschichte, insbesondere im Symbolismus und Surrealismus.

Das Projekt „Gewächse der Seele“ widmet sich den verschiedenen „Pflanzenfantasien“ zwischen Symbolismus und Outsider Art. Verschiedene Kultureinrichtungen in der Metropolregion Rhein-Neckar präsentieren Ausstellungen sowie Tanz- und Theaterperformances zum Thema: Das Wilhelm-Hack-Museum (Ludwigshafen) und die Sammlung Prinzhorn (Heidelberg) zeigen die historische Dimension des Pflanzenmotivs. Stücke aus den eigenen Sammlungen sowie internationale Leihgaben machen die Parallelen zwischen Werken des Symbolismus, des Surrealismus und der Outsider Art deutlich. Die Ausstellungen hinterfragen die Differenzierung zwischen In- und Outsider Art und unterstreichen die fließenden Übergänge in der Kunstproduktion unter ganz unterschiedlichen Voraussetzungen. Die Malwerkstatt / Galerie Alte Turnhalle (Bad Dürkheim) und das Museum Haus Cajeth (Heidelberg) beleuchten die Bedeutung der Pflanze in aktuellen Werken der Outsider Art. zeitraumexit (Mannheim) zeigt inklusive Performance-Produktionen mit deutschen, italienischen und österreichischen Partnern, bei denen Pflanzen und Pflanzenwesen als Vorbild dienen. Ein Vermittlungsprogramm mit dialogischen Führungen und Workshops soll das Projekt einem breiten Publikum erschließen und zur Beteiligung ermutigen. Eine internationale Tagung zur Bestimmung und Verortung aktueller Outsider Art rundet das Programm ab.

Künstlerische Leitung: Thomas Röske, Wolfgang Sautermeister, René Zechlin
Künstler/innen: Irene und Christine Hohenbüchler (AT), Luca Santiago Mora, Atelier dell’Errore (IT), Dorothea Rust (CH), Marc Steene (GB), Theater Thikwa Berlin, Doris Uhlich (AT)
Kurator/innen: Astrid Ihle, Julia Nebenführ, Ingrid von Beyme

Performances / Theater / Tanz

zeitraumexit Mannheim sowie Heidelberg, Bad Dürkheim und Ludwigshafen
April–Juli 2019

 

  • Termine

    30.03. –
    04.08.2019

    Gewächse der Seele

    Ausstellung

    Galerie Alte Turnhalle | Bad Dürkheim

    30.03. –
    04.08.2019

    Gewächse der Seele

    Ausstellungen

    Sammlung Prinzhorn | Museum Haus Cajeth | Heidelberg

    30.03. –
    04.08.2019

    Gewächse der Seele

    Ausstellung

    Wilhelm-Hack-Museum | Ludwigshafen

Kon­takt

Wilhelm-Hack-Museum

Berliner Str. 23
67059 Ludwigshafen am Rhein

www.wilhelmhack.museum