Es gibt auf unserer Erde mehr Dörfer als Städte. Die Hälfte der Weltbevölkerung lebt nach wie vor im ländlichen Raum. Die Betrachtung der Provinz als Kulturraum ist allerdings noch immer selten, denn die klassischen Kulturproduzenten sind in der Regel in den Städten angesiedelt. Die Künstlergruppe myvillages.org richtete ihr Interesse in „International Village Show“ auf die kulturellen Produktionen im dörflichen Kontext. Für dieses Projekt brachten die drei Künstlerinnen Menschen aus zehn Dörfern weltweit zusammen. In einer über drei Jahre andauernden Tour wurden an den verschiedenen Orten neue kollektive Produktionsräume und Formate entwickelt. Es entstanden Filme und Objekte mit Gruppen und Gemeinschaften, Laien und Fachleuten, die die jeweiligen ortsspezifischen Themen aufnahmen. Die Dörfer befanden sich in Hessen, Zentralrussland, Friesland, Colorado, Ghana, Nordengland, Andalusien, Szechuan, Nordrumänien und in Nordirland. Präsentiert wurden die Ergebnisse in städtischen Ausstellungsräumen in London, Birmingham, Paris, Chongqing, Sevilla und Leeuwarden. Die International Village Show eröffnete im Februar 2015 als ein zweijähriges Ausstellungs - und Veranstaltungsprogramm im dafür eigens umgebauten Gartenhaus der Galerie für zeitgenössische Kunst (GfZK) in Leipzig. Alle drei Monate konnten Besucher/innen einen neuen Teil der Show erkunden. Im „International Village Show Book“ wurden die Prozesse und Ergebnisse anschließend dokumentiert.

Künstlerische Leitung: myvillages.org
Künstler/innen: Kathrin Böhm, Wapke Feenstra (NL), Antje Schiffers

Kon­takt

myvillages.org

Varnhagenstraße 26

10439 Berlin

www.myvillages.org