Karl Hans (Joachim) Janke hat Jahrzehnte seines Lebens in psychiatrischen Kliniken verbracht, in die er bald nach Kriegsende mit der Diagnose Schizophrenie eingewiesen worden war. Bis zu seinem Tod 1988 in der Psychiatrie Hubertusburg hat er Tausende von Zeichnungen hauptsächlich von Flugobjekten oder Modelle solcher Objekte aus ganz verschiedenen Materialien aus dem Klinikalltag angefertigt. Am Ort ihrer Entstehung, im Sächsischen Krankenhaus Hubertusburg bei Wermsdorf, gab eine Ausstellung Einblick in Jankes umfangreichen, künstlerisch wie medizingeschichtlich außerordentlichen Nachlass. Über Kooperationen mit Schulen wurde die Lebens- und Krankengeschichte als Kontext seines Werkschaffens an Schüler in der örtlichen Umgebung vermittelt.

Kurator: Dirk Petzold
Künstler: Karl Hans Jahnke
Eröffnung: Juli 2007 Schloss Hubertusburg, Wermsdorf

Kon­takt

Rosengarten e.V.

SKH Hubertusburg, Abt. Psychiatrie

04779 Wermsdorf