Die Stadt Aachen steht 2014 ganz im Zeichen des 1200. Todesjahres Karls des Großen. Gemeinsam mit dem Ludwig Forum für Internationale Kunst entwickelte der polnische Künstler Pawel Althamer ein Projekt mit jungen Teilnehmern. Er errichtete ein „Kinderkönigreich“, das sich über Garten und Hof des Ludwig Forums, die gegenüberliegende Elisabethkirche und den öffentlichen Raum dazwischen erstreckte.
Althamer lud alle Kinder aus Aachen und unmittelbarer Umgebung dazu ein, kreativ tätig zu werden. In mehreren Workshops sollten sie herausfinden, ob und was sie an ihrer Umgebung ändern möchten und dazu angeregt werden, den öffentlichen Raum nach ihren Vorstellungen zu gestalten. Unter künstlerischer Anleitung konnten sie ein Monument erschaffen, Fassaden und Gebäude entwerfen, Straßenkonferenzen abhalten oder in der Elisabethkirche Zeremonien organisieren. Die Kinder hatten dabei den Freiraum, die Projekte ganz nach ihren eigenen Visionen umzusetzen.
Basierend auf den Ideen des in Treblinka ermordeten Autors und Arztes Janusz Korczak griff Althamer auf die Idee einer Kinderrepublik zurück, die den Diskurs über Freiheit und Macht, Organisation und Politik sowie die Umkehrung des Verhältnisses zwischen Erwachsenen und Kindern zum Thema hat. Als zeitgenössischer Kommentar stellte das Projekt „Kinderkönigreich“ Fragen nach der Bedeutung der Jüngsten in unserer Gesellschaft, deren Existenzbedingungen, Wünschen und Ideen von Freiheit.

Kurator/innen: Brigitte Franzen, Esther Boehle 
Künstler/innen: Pawel Althamer (PL) und Freunde

Kon­takt

Ludwig Forum für Internationale Kunst

Jülicher Straße 97-109

52070 Aachen

www.ludwigforum.de