Mit der Wende von 1989 hat sich die Struktur ostdeutscher Städte grundlegend verändert. An die Stelle einer politischen Gestaltung des öffentlichen Raums ist seine kommerzielle Überformung als "Einkaufswelt" getreten. Das Festival macht Leipzig zum Experimentierfeld verschiedener künstlerischer Eingriffe in den Stadtraum. Es geht dabei um die Frage, was die Kunst den Inszenierungen des Konsums entgegenzusetzen hat.

Künstler/innen: Chat, Ligna, Sven Mundt, Martin Nachbar, Katharina Oberlik, San Keller, Ulrike Kremeier
Künstlerische Leitung: Ulrike Krautheim

Kon­takt

Verein für internationale Theatererkundungen e.V.

Karl-Heine-Straße 50

04229 Leipzig

service@schaubuehne.com