Das Staatliche Museum Auschwitz-Birkenau besitzt eine Sammlung von Arbeiten internierter Künstler, deren großer Umfang in der Öffentlichkeit bislang noch wenig bekannt ist. Porträts, die den größten Teil der Sammlung ausmachen, stellen das psychische und physische Leiden der Gefangenen dar, ohne dass Terror und Gewalt direkt gezeigt werden. Die Kunstwerke sind elementare Lebensäußerungen, in denen die übliche Distanz zwischen Produzent, Rezipient und Dargestelltem aufgehoben ist.

Künstlerische Leitung: Jürgen Kaumkötter

Künstler: ehemalige Häftlinge des KZ Auschwitz

Veranstaltungsorte und -termine:
Berlin, Centrum Judaicum, 25.5. - 28.8.2005
Osnabrück September - November 2005
Krakau Dezember - März 2006
Brüssel Frühjahr 2006

Kon­takt

Museumspädagogischer Dienst Berlin

Klosterstraße 68-70

10179 Berlin