Kunst x Kuba

Zeitgenössische Positionen seit 1989

Mit rund einhundert Arbeiten kubanischer Künstler/innen bildet die Sammlung Ludwig heute das umfassendste Konvolut kubanischer Kunst in Europa. In den frühen 1990er Jahren knüpften Irene und Peter Ludwig freundschaftliche Kontakte nach Kuba und erwarben aktuelle Werke. Als die Kunsthalle Düsseldorf 1990 die Ausstellung „Kuba o.k. - Aktuelle Kunst aus Kuba“ zeigte, kauften die Ludwigs fast alle ausgestellten Werke. Für die Ausstellung „Kunst x Kuba“ wurden die Werke der „historischen“ Schau „Kuba o.k.“ nun erstmals wieder weitgehend zusammengeführt und den Werken einer jüngeren Generation kubanischer Künstler/innen gegenübergestellt. Mit etwa 150 Kunstwerken von etwa 70 Künstlerinnen und Künstlern bot die Ausstellung einen fundierten Einblick in die Entwicklung der Bildenden Kunst in Kuba der letzten Jahrzehnte. Die Ausstellung zeigte, inwiefern die kubanische Kunst Anteil an den Entwicklungen der westlichen Kunst im 20. Jahrhundert genommen hat und wo sie eigene Wege beschritten hat. Auch die Kunstwerke der Sammlung Ludwig wurden im Kontext der aktuellen Ausstellung einer Revision unterzogen. Insbesondere die künstlerische Auseinandersetzung mit Themen wie Feminismus, Architektur, Wirtschaft und Religion eröffnete ungewohnte Perspektiven auf die kubanische Gesellschaft der Gegenwart und jüngsten Vergangenheit.

Kuratoren: Andreas Beitin und Antonio Eligio (Tonel)
Kuratorische Assistenzen: Janice Mitchell und Denise Petzold

Termine

  • 8. September, 2017 bis 18. Februar, 2018: Ausstellung

    Ludwig Forum Aachen, Jülicher Straße 97–109, Aachen

Kontakt

Ludwig Forum für Internationale Kunst

Jülicher Straße 97 - 109
52070 Aachen

www.ludwigforum.de (externer Link, öffnet neues Fenster)