Was verbindet die Lichtmalerei Vermeers oder Rembrandts, die naturphilosophischen Lichtkonzeptionen Descartes‘ oder Huygens‘ mit dem Lichtgefüge in der zeitgenössischen Kunst, dem Film und der Fotografie? Das dreistufige Projekt zeichnete Traditionslinien des Lichts nach: In der ersten Station, dem Berliner „Lichtparcours“ in der Gemäldegalerie, wurden die großen malerischen Erfindungen in der Lichtmalerei des 17. Jahrhunderts in einem kommentierten Gang entlang der Meisterwerke Rembrandts, Vermeers und anderer Maler gezeigt. Die sich anschließende international besetzte wissenschaftliche Tagung verknüpfte die Frage des malerischen Lichts mit den Lichtkonzepten in Naturphilosophie, Religion und Literatur. Die Kasseler Ausstellung "Lichtgefüge" - in Kooperation mit der Gemäldegalerie Alte Meister (Museumslandschaft Hessen Kassel) erarbeitet - kombinierte wichtige Werke der Kunstgeschichte des Barock mit theoretischen Skizzen und optischen Geräten. Malerei und Naturphilosophie des Barock sind beide Ausgangspunkt einer bis in die Gegenwart ausstrahlenden Lichtkultur. Ihrem Einfluss auf die moderne Kunst ging diese Ausstellung von Gemälden, Druckgraphik, optischen Geräten und neuesten Kunstwerken nach.

Ausstellungskonzeption, Kuratoren der Kasseler Ausstellung: Carolin Bohlmann, Thomas Fink, und Philipp Weiss (Forschungsgruppe Historische Lichtgefüge), Justus Lange und Timo Trümper (Museumslandschaft Hessen Kassel).
Tagungsvorbereitung: Fokko Jan Dijksterhuis, Thomas Fink, Thomas Leinkauf
Projektkoordination: Philipp Weiss

Künstler/innen 17./18. Jahrhundert: Job Adriaensz Berckheyde, Daniel de Blieck, Robert Campin (Kopie), Michelangelo Caravaggio, Giuseppe Cesari, Pieter Claesz, Cornelis Cornelisz, Benjamin Gerritsz Cuyp, Albrecht Dürer, Gerbrand van den Eeckhout, Caspar David Friedrich, Hendrick Goudt, Jacob Philipp Hackert, Johann Oswald Harms, Gerard van Honthorst, Pieter de Hooch, Christiaan Huygens, Jan Lievens, Harmen Loeding, Pieter Neefs d. Ä., Aert van der Neer, Jacob Ochtervelt, Egbert van der Poel, Pieter Rahmstorpff, Harmensz Rembrandt, Johann Heinrich Roos, Peter Paul Rubens, Jacob Solomonsz Ruysdael, Jan Saenredam, Pieter Jansz Saenredam, Godfried Schalcken, Evert Marseus van Schrieck, Matthias Stom, Gerard Ter Borch, Simon Peter Tilmann, Lippo Vanni, Willem van de Velde d. J., Jan Vermeer, Januarius Zick.
Gegenwartskünstler: Thomas Bachler, Thomas Graichen, Yasuhiro Sakamoto, Hiroshi Sugimoto, Thomas Weinberger, Michael Wesely.

Kon­takt

Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Domplatz 23

48143 Münster