Lorenza Böttner

Leben und Werk 1959-1994

Die Retrospektive in Stuttgart und Barcelona hat den Nachlass der Künstlerin Lorenza Böttner umfänglich wissenschaftlich bearbeitet. Böttner war in mehrfacher Hinsicht eine besondere Künstlerin. Sie wurde als Ernst Lorenz Böttner in einer Familie deutscher Herkunft in Chile geboren. Im Alter von acht Jahren verlor sie durch einen Unfall beide Arme und siedelte zwölfjährig mit ihrer Familie in die Nähe von Kassel über, u.a. um sich dort einer Reihe von plastisch-chirurgischen Operationen zu unterziehen. In ihren künstlerischen Arbeiten spielen sowohl die Ausgrenzungserfahrungen durch die Behinderung, die HIV-Erkrankung als auch ihr Leben als Transgender eine prägende Rolle. Böttner gelang es, trotz der Behinderung an der Kasseler Kunsthochschule Malerei zu studieren. In ihrer Kunst verschwimmen die Grenzen zwischen Alltag und Performance, Straße und Bühne, Malerei und Tanz, Weiblichkeit und Männlichkeit. Ihre Arbeiten gehen offen mit homo- und transsexuellen Fantasien um und feiern den „versehrten“ als einen erotischen Körper. Mit rund 200 Arbeiten und persönlichen und politischen Dokumenten hat die Ausstellung Böttners Leben und Schaffen gezeigt und konservatorisch und restauratorisch aufgearbeitet. Erstmals wurde ihr Nachlass aus Fotografien, Zeichnungen, Malerei, Videos und Performancedokumentationen als große Gesamtschau gezeigt. Die Arbeiten von Böttner wurden darüber hinaus auch ins Verhältnis zu zeitgenössischen Positionen anderer Künstlerinnen und Künstler gesetzt. Die Schau wurde gemeinsam vom Kunstzentrum La Virreina in Barcelona und dem Württembergischen Kunstverein in Stuttgart organisiert, Kurator war Paul B. Preciado. Er hat für die documenta 14 erstmals Arbeiten von Böttner gezeigt und gilt als ausgewiesener Experte für ihr Œuvre. Zur Ausstellung erschien ein umfangreicher Katalog, ein Rahmenprogramm mit Vorträgen ergänzte die Ausstellung.

Künstlerische Leitung: Preciado (GR)

Termine

  • 23. Februar, 2019 bis 5. Mai, 2019: Ausstellung

    Württembergischer Kunstverein, Stuttgart

  • 7. November, 2018 bis 3. Februar, 2019: Ausstellung

    La Virreina Centre de la Imatge, Barcelona

Kontakt

Württembergischer Kunstverein Stuttgart

Schlossplatz 2
70173 Stuttgart

www.wkv-stuttgart.de (externer Link, öffnet neues Fenster)