Kinshasa, die Hauptstadt der Demokratischen Republik Kongo, ist eine Megacity mit mehr als zwölf Millionen Einwohnern. Die Metropole ist ein weltwirtschaftlicher und kultureller Knotenpunkt, über 450 verschiedene Ethnien leben hier. Die Stadt erholt sich zwar von den Folgen des Bürgerkriegs, der öffentliche Sektor liegt jedoch seit einigen Jahren brach. Angesichts dieser Situation entwickeln die Bewohner selbst kreative Lösungen für die sozialen und wirtschaftlichen Probleme vor Ort. Wer in Kinshasa überleben will muss soziale und kommunikative Codes, Botschaften und Zeichen entschlüsseln und verstehen. Das tägliche Leben basiert vor allen Dingen auf dem Prinzip „mayele“, das in der Landessprache Kinoi „lokales Wissen“ bedeutet und auf Teilen und Tausch beruht. In der Ausstellung am GRASSI Museum für Völkerkunde in Leipzig setzt sich ein kongolesisches Künstlerkollektiv mit diesen informellen, einfallsreichen Ideen und Codes auseinander. Arbeiten von bildenden Künstlern, Modedesignern, Filmemachern und anderen Akteuren aus Kinshasa spiegeln die komplexe Realität der Metropole und lassen das Publikum an ihrer Dynamik teilhaben. Die Schau nimmt außerdem die so unterschiedlichen Städte Kinshasa und Leipzig in den Blick: Was verbindet die Einwohner, was trennt sie? Wie werden Leipzig und Europa in Kinshasa wahrgenommen? Welche Vorstellungen haben die Leipziger von der kongolesischen Megastadt?

Zum ersten Mal in der Geschichte ethnografischer Museen in Europa wird mit dem Projekt eine Ausstellung ohne europäischen Kurator oder Co-Kurator erarbeitet. Sie bietet den Künstler/innen aus Kinshasa eine Plattform und vermittelt außereuropäische Perspektiven und Diskurse. Eine adaptierte Fassung der Ausstellung wird im ArtLab & Musée d’Art Contemporain et Multimédia in Kinshasa gezeigt, mit dem das GRASSI Museum kooperiert. Eine Website und verschiedene Apps begleiten das Projekt.

Künstlerische Leitung: Nanette Snoep
Kuratoren: Freddy Tsimba (CD), Eddy Ekete (CD)

Afri­ka - In­ter­na­tio­na­ler The­men­schwer­punkt

Im Rahmen ihres Afrika-Schwerpunktes widmet sich die Kulturstiftung den Kulturbeziehungen zwischen Deutschland und afrikanischen Ländern und fördert den Austausch und die Kooperation zwischen deutschen und afrikanischen Künstler/innen und Institutionen.

Mehr zum Themenschwerpunkt Afrika

  • Termine

    01.06. –
    31.07.2019

    Ausstellung

    ArtLab & Musée d’Art Centemporain | Kinshasa

    01.12.2018 –
    28.02.2019

    Ausstellung

    GRASSI Museum für Völkerkunde | Leipzig

Kon­takt

GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig

Johannisplatz 5-11
04103 Leipzig

www.skd.museum