Das gemeinsame Ausstellungsprojekt des Ulmer Museums und des Lentos Museums in Linz widmete sich der Geschichte der legendären Hochschule für Gestaltung in Ulm (1953 - 1968). Die Ende der 60er Jahre geschlossene Hochschule galt als wegweisend in den Bereichen Design, Architektur, Film, Fotografie und elektronische Musik. Nicht zuletzt mit der Trägerschaft durch die Geschwister-Scholl-Stiftung verband sich die Hoffnung auf einen demokratischen und ästhetischen Neuanfang im Nachkriegsdeutschland. Zur Ausstattung der Ulmer Hochschule gehörte auch eines der ersten elektronischen Studios der Bundesrepublik, welches heute im Deutschen Museum in München steht. Die Künstlerin Michaela Melián gestaltete zur Geschichte dieser Hochschule eine Rauminstallation als einen erlebbaren Erinnerungsraum aus Zeichnungen, Fotografien, Projektionen und Klängen. Ihr künstlerisches Vorgehen versteht sie als eine "Politik der Erinnerung". Zentrale Themen bei diesem Projekt sind die frühe digitale Kultur und das Verhältnis von Design und Moderne.

Kuratorin: Brigitte Reinhardt
Künstlerin: Michaela Melián

Veranstaltungsorte und -zeitraum:
Ausstellung, Rahmenprogramm: Ulmer Museum, Ulm: 19. April - 22. Juni 2008
Ausstellung: Lentos Kunstmuseum, Linz (AT): März - Juni 2009

Kon­takt

Ulmer Museum

Marktplatz 9

89073 Ulm

www.museum.ulm.de