Ludwig Mies van der Rohe (1886–1969) gehört zu den bedeutendsten Architekten des 20. Jahrhunderts. Aus seiner europäischen Schaffensphase sind nur wenige Bauten erhalten, drei davon in Krefeld. Für die Krefelder Seidenfabrikanten Hermann Lange und Josef Esters schuf er ein Villenensemble (1927–1930) und ein Fabrikgebäude. Die Bauten resultieren aus einer Serie von zehn Aufträgen, die Mies bis 1937 von der Krefelder Seidenindustrie erhielt, darunter u.a. temporäre Messestände, eine Wohnungseinrichtung und ein Hofhaus.
Im Mittelpunkt der Ausstellung „Mies 1:1“ stand Mies nie realisierte Planung für das Clubhaus des Krefelder Golfclubs von 1930. Der belgische Architekt Paul Robbrecht setzte den Entwurf am originalen Standort als begehbares Architekturmodell im Maßstab 1:1 um. Das Modell war keine (Re-)Konstruktion, sondern eine Inszenierung zentraler Elemente der Formensprache des Architekten. Es diente als temporäre Plattform für Symposien, Workshops und Kulturveranstaltungen. Das Symposium Touching Mies (2. Juni 2013) beschäftigte sich mit den Themen Rekonstruktion und Transformation. Ein zweiter Schwerpunkt Erinnerung und Identität (14. Juli 2013) fragte nach der Bedeutung von Erinnerung für die Entstehung urbaner und kultureller Identität. Das Modell (15. September 2013) setzte sich mit dem Modell als künstlerische Strategie auseinander. Die Symposien fanden in Kooperation mit dem Zentralinstitut für Kunstgeschichte in München statt. Parallel waren Führungen, Filme und Workshops für Schüler geplant. Im Workshop Recycling Mies bereiteten Architektur- und Designstudenten die Transformation des Modells in dauerhafte Pavillons vor.
Die Auftaktveranstaltung fand im März 2013 in Chicago, dem letzten Wohnort Mies van der Rohes, in Kooperation mit dem Goethe-Institut, der Chicago Architecture Foundation und der Mies van der Rohe Society statt.

Künstlerische Leitung: Paul Robbrecht (BE)
Inhaltliche Konzeption und wissenschaftliche Leitung: Christiane Lange
Künstler/innen: Paul Robbrecht (BE), Alexander Schwarz (Büro David Chipperfield), Dirk Lohan (USA), Julian Heynen, Wolf Tegethoff

Kon­takt

Projekt MIK Mies van der Rohe in Krefeld e.V.

Bismarckplatz 35

47799 Krefeld

www.projektmik.com