Das Internationale Sommerfestival auf Kampnagel widmet seine Reihe „Post Musicals“ einem Genre, das mit Werken beispielsweise von George Gershwin, Kurt Weill oder Leonard Bernstein lange Zeit für intelligente, gesellschaftskritische Unterhaltung stand. Erst mit seiner zunehmenden Kommerzialisierung in den 1980ern wurde das Genre musikalisch verflacht und inhaltlich banalisiert und ist heute Inbegriff für gewinnbringende Massenspektakel, die mit eigenen Bauten und dominanten Werbeflächen aggressiv in die Weichbilder von Städten wie etwa Hamburg eingreifen.
Ab 2013 produziert das Internationale Sommerfestival drei Musicals mit dem Ziel, einen Gegenentwurf zum kommerziell ausgerichteten Typus zu erarbeiten, der an die ursprünglich subversive Gesellschaftsanalyse von Musicals in ihrer anspruchsvollen Verbindung aus Musik, Tanz und Theater anknüpft. Als internationale Produktionen sollen sie einen großen Wirkungsradius erreichen und das Musical als innovatives Genre revitalisieren.

Die Musicals:

You us we all (2013)

Die US-amerikanische Instrumentalistin und Komponistin Shara Worden hat mit ihrer Band My Brightest Diamond das Klangspektrum von Pop-Musik entscheidend erweitert. Gemeinsam mit dem Regisseur Andrew Ondrejcak und dem belgischen Barock-Ensemble BOX entwickelte sie 2013 ein Pop-Musical, in dem sich allegorische Archetypen des Barock in heutigen Alltagssituationen bewähren mußten. Eine Koproduktion des Internationalen Sommerfestivals mit DeSingel, Amsterdam.

The Shadow (2014)

Für die Produktion im Jahr 2014 hat der Komponist und Pianist Chilly Gonzales Hans Christian Andersens Märchen „Der Schatten“ in eine Partitur für Kammerorchester, Puppen- und Schauspieler übertragen. Gemeinsam mit dem kanadischen Regisseur und Filmemacher Adam Traynor, der lange mit der HipHop-Puppenspieltruppe Puppetmastaz arbeitete, entstand ein musikalisches Schattenspiel. Dabei wird der Text projiziert und die Handlung in die Musik verlagert. Andersens Geschichte eines Gelehrten, der von seinem eigenen Schatten unterworfen wird, entwickelt sich durch den Filter von Traynor und die Musik von Gonzales zu einem bildstarken Musical ohne Worte.

Mit: Chilly Gonzales, Kaiser Ensemble (Musik), Niklas Kohrt, Melanie Kretschmann, Sabina Perry, Philipp Plessmann, Komposition: Chilly Gonzales, Regie: Adam Traynor, Textadaption: Adam Traynor & Chilly Gonzales, Schatten: Beau Philippe, Bühne: Jens Kilian, Kostüme: Bent Angelo Jensen (Herr Von Eden), Choreografie: Sabina Perry, Licht: Freddy Niss, Dramaturgie: Michaela Kretschmann.

Phantom Ghost: Exposé (AT)

‚Phantom Ghost‘ ist das Projekt des Musikers Thies Mynther und des Tocotronic-Sängers Dirk von Lotzow. Aus gemeinsamen Gesprächen mit der ehemaligen Broadway-Ballerina, Pornodarstellerin und Choreografin Georgina Spelvin entsteht ein Musical, das sich entlang von Spelvins Biografie mit dem Verhältnis von Kunst und Sexualität beschäftigt. Eine Produktion des Internationalen Sommerfestivals in Koproduktion mit dem Donaufestival Krems.Künstlerische Leitung: Amelie Deuflhard
Künstler/innen: Andrew Ondrejcak (US), Shara Worden (US), Chilly Gonzales (CA), Tim Adams (GB), Thies Mynther

  • Termine

    06.08. –
    09.08.2014

    Musical "The Shadow"

    Kampnagel | Hamburg

    16.08. –
    18.08.2013

    Musical "You us we all"

    Kampnagel | Hamburg

Kon­takt

Kampnagel

Jarrestraße 20
22303 Hamburg

www.kampnagel.de