Der Projekthof Karnitz verfügt über Seminar- und Workshopräume, zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten sowie eine kleine Gärtnerei, die sich um den Erhalt alter Sorten im Obst-, Gemüse- und Samenanbau kümmert. Seit der Gründung des Projekthofes 1997 hat sich der abgelegene Ort zu einem wichtigen Zentrum für internationale Nachhaltigkeitsdiskurse entwickelt. Zugleich engagiert sich der Verein sehr für seine Region und setzt Projekte für Kinder und Jugendliche, Flüchtlinge und Nachbarn um.

Seit 2017 hat der Projekthof Karnitz zudem die Trägerschaft der Initiative „Ästhetik & Nachhaltigkeit“ übernommen – einen Zusammenschluss von Künstler/innen, freien kulturellen Einrichtungen, Wissenschaftler/innen und Nachhaltigkeitsakteur/innen aus Mecklenburg-Vorpommern. Die Initiative hat 2015 die Bewegung „auto mobilis – die Kunst, sich selber zu bewegen“ ins Leben gerufen, die in einer Vielzahl von Kunstprojekten und Kulturveranstaltungen die Peripherien des Landes kulturell und künstlerisch belebt. Die bisherigen Erfahrungen sollen nun in einem regionalen Projekt gebündelt werden, das konkrete Handlungsstrategien und gemeinschaftliche Aktionen mit einer Vielzahl künstlerischer Mittel und Formate entwickelt, die sich mit den zukünftigen Herausforderungen dieser dünn besiedelten Gegend befassen.

Über den Fonds Neue Län­der

Mit dem Fonds Neue Länder unterstützt die Kulturstiftung des Bundes bürgerschaftlich getragene Initiativen, die sich auf lokaler und regionaler Ebene kulturell engagieren. Sein Ziel ist die strukturelle Weiterentwicklung und Professionalisierung der Kulturarbeit in Ostdeutschland.

Kon­takt

Projekthof Karnitz e.V.
Martina Zienert

Karnitz 9
17154 Neukalen
Tel.: +49 (0)30 – 29 36 79 40
info@projekthof-karnitz.de
www.projekthof-karnitz.de

www.auto-mobilis.de