Berliner Philharmonie, Neue Nationalgalerie, Märkisches Viertel, Centrum Warenhaus – Berliner Bauten, die das Stadtbild bis heute prägen. Die Berlinische Galerie hat sich in ihrer multimedialen Ausstellung mit diesen Architekturen der 1960er Jahre in Ost- und Westberlin auseinandergesetzt. Die Schau untersuchte Gemeinsamkeiten und Unterschiede architektonischer Positionen im Vergleich zum übrigen Baugeschehen in BRD und DDR sowie das jeweilige Verständnis von Moderne. Am Beispiel wichtiger Berliner Bauten und Entwürfe u.a. von Ludwig Mies van der Rohe, Walter Gropius, Josef Kaiser, Hermann Henselmann und Hans Scharoun wurden Entstehungsgeschichte, Formensprache und architekturhistorische Bedeutung der Gebäude herausgearbeitet. Den Ideenreichtum jener Jahre veranschaulichten Gegenüberstellungen von ausgeführten und nicht realisierten Projekten. Daneben sollten historische Materialien wie Fotografien und Modelle sowie aktuelle, diese Bauphase interpretierende Positionen aus Kunst und Fotografie einen Beitrag zur Debatte um das zum Teil bedrohte Bauerbe leisten. Der Projektkatalog illustriert die Berliner Architekturen der 1960er Jahre und enthält Texte von Architekturhistorikern und Zeitzeugen, die über Aufbruch und Rebellion und über Utopie und Wirklichkeit sprechen. Architekten- und Künstlergespräche, Filmprogramme und ein internationales Symposium vertieften die Ausstellungsthematik.

Kuratorin: Ursula Müller
Architekt/innen: Candilis Josic Woods (FR), Werner Düttmann, Fehling + Gogel, Walter Gropius (US), Hermann Henselmann, Georg Heinrichs, Josef Kaiser, Ludwig Leo, Ludwig Mies van der Rohe (US), Ulrich Müther, Hans Scharoun, Oswald Maria Ungers, Manfred Zumpe

Stadt­rund­gang mit den Ar­chi­tek­ten

Eine fünfteilige Serie auf Arte begibt sich mit den Architekten des "radikal modernen" Berlin an ihre Wirkungsstätten.

Zur Mini-Serie

Ra­di­kal Mo­dern App

Die App begleitet Sie bei Ihrem Stadtrundgang durch Berlin und informiert Sie über einzelne Gebäude, die auch in der Ausstellung thematisiert werden. Erfahren Sie mehr über Architekten, Bauweisen und städtebauliche Gesamtkomplexe aus den 1960er Jahren. Die einzelnen Stationen der App sind in einem Stadtplan markiert und können als Favoriten zu individuellen Routen kombiniert werden. Die App ist kostenfrei erhältlich.

Kon­takt

Berlinische Galerie
Landesmuseum für Moderne Kunst, Fotografie und Architektur

Alte Jakobstraße 124-128

10969 Berlin

www.berlinischegalerie.de