Die knapp 760 Einwohner zählende Gemeinde Kleinwelka bei Bautzen ist durch ein einzigartiges Bauensemble der Herrnhuter Brüderschaft geprägt. Es besteht aus fünf Einzelgebäuden: Schwestern- und Chorhaus, Apotheke, Gartenhaus, Remise und Waschhaus. Seit den 1990er Jahren war der Großteil der Bauten dem Verfall preisgegeben. Um die Instandsetzung und kulturelle Wiederbelebung dieses im 18. Jahrhundert erbauten Komplexes kümmert sich seit 2014 der Verein Remise e.V., der in den letzten Jahren ein breit gefächertes Programm aus Performance, Musik und Literatur aufgebaut hat.

Der Fonds Neue Länder unterstützt den „Kultursommer Kleinwelka“ bei der künstlerischen und konzeptionellen Weiterentwickelung mit Blick auf ein generationenübergreifende und niederschwellige Angebote. So wird es in den Jahren 2017 und 2018 ein Sommerkino mit Stummfilmprogramm und musikalischer Livebegleitung, aber auch Pantomime, Jazz sowie ein Chanson- und Liedgutprogramm geben. Regionale und historische Bezüge werden mit Vorträgen und Lesungen zur Geschichte der Schwesternhäuser und ihrer Bewohner/innen ebenso aufgegriffen.

Über den Fonds Neue Län­der

Mit dem Fonds Neue Länder unterstützt die Kulturstiftung des Bundes bürgerschaftlich getragene Initiativen, die sich auf lokaler und regionaler Ebene kulturell engagieren. Sein Ziel ist die strukturelle Weiterentwicklung und Professionalisierung der Kulturarbeit in Ostdeutschland.

Kon­takt

Remise e.V.
Mike Salomon

Zinzendorfplatz 7
02625 Bautzen / OT Kleinwelka
Tel.: +49 (0)152 – 33 80 30 62
post@schwesternhaeuser.de

www.schwesternhaeuser.de