Weltweit haben sich abseits der großen Kunstmessen und -biennalen neue Formen künstlerischer Aktivitäten und Vermittlungsstrategien entwickelt. Diese Künstlerinitiativen, Produzenten-Galerien oder Artist-Run-Spaces arbeiten jenseits des etablierten Kulturbetriebs dennoch erfolgreich und öffentlichkeitswirksam. Die drei großen Hamburger Kunstinstitutionen - Hamburger Kunsthalle, Deichtorhallen und die Hochschule für Bildende Künste - luden mehr als 30 dieser Künstlerinitiativen aus aller Welt nach Hamburg ein. Das Festival in der HafenCity gliederte sich in drei Teile: eine Ausstellung, eine temporäre Akademie mit Podiumsdiskussionen, Vorträgen und Seminaren sowie ein Veranstaltungsprogramm mit Performances, Konzerten und Buchpräsentationen. Veranstaltungsort war eine temporäre Ausstellungsarchitektur aus über 100 Schiffscontainern, die sich an urbanistischen Modellen orientierte.
Vor allem durch seine internationale Perspektive bot das Festival vielfältige Einblicke in Qualität und Stellenwert künstlerischer Strategien, die sich jenseits ausgetretener Pfade bewegen.

Künstlerische Leitung: Martin Köttering
Kuratorin: Brigitte Kölle
Künstlerischer Beirat: Hubertus Gassner, Robert Fleck
Mitwirkende: Hochschule für Bildende Künste Hamburg, Hamburger Kunsthalle, Deichtorhallen Hamburg
Ausstellungsarchitektur: Architektur Werkstatt Hamburg
Künstlerinitiativen: Gugulective (ZA), Publish and be damned (GB), The Suburban (USA), C.A.A. (Center for Art Analysis) (RO), Chto Delat (RUS), Baltic Raw Org u.a.

Kon­takt

Projektbüro subvision
c/o HFBK
Martin Köttering / Swaantje Burow

Lerchenfeld 2

22081 Hamburg

Tel.: +49 (0)40 428 989 201

Fax: +49 (0)40 428 989 208

info@subvision-hamburg.com

www.subvision-hamburg.com