Die Zeichnung - oft an den Rand des Kunstbetriebs gedrängt - stellt in Wirklichkeit eines seiner Schlüsselmedien dar. Und nicht immer verschwindet sie als vorbereitende Skizze hinter dem fertigen Werk. Als Comic, Konzept-Kunst oder Reportage bildet die Zeichnung eine autonome Form. Der Kunstverein Hannover zeigt in seiner Ausstellung historische und zeitgenössische Exponate, die die Nähe von Zeichnung und Reportage z.B. in Gerichtszeichnungen oder Traumprotokollen verdeutlichen. Es sind "Tauchfahrten" an normalerweise "unsichtbare" Orte, die in den Zeichnungen visualisiert werden.


Künstler/innen:
Alberto Giacometti, Joe Sacco, Florian Zeyfang, Monika Beer, Alice Creischer, Dierk Schmidt, Ben Katchor, Stefan Mörsch, Robert Weaver

Künstlerische Leitung:
Clemens Krümmel, Alexander Roob, Stephan Berg

27.11.04 - 23.1.05, Kunstverein Hannover