Der in Frankfurt am Main lebende Tobias Rehberger gilt als einer der einflussreichsten Künstler seiner Generation. Er hatte Einzelausstellungen in Europa, Asien und den USA und erhielt weltweit Auszeichnungen. Als Professor der Frankfurter Städelschule spielt er im künstlerischen Leben der Stadt eine wichtige Rolle, dennoch gab es in Frankfurt vor 2014 noch keine umfassende Einzelausstellung. Die Schirn Kunsthalle führte in diesem Jahr in enger Zusammenarbeit mit dem Künstler eine Werkschau mit annähernd 100 Arbeiten durch, Ausgangspunkt war die Fragestellung Rehbergers nach der Funktion von Kunst. Im Jahr 2009 hat Tobias Rehberger die Cafeteria des zentralen Ausstellungspavillons der Biennale in Venedig renoviert und schuf damit ein ebenso funktionales wie skulpturales Gesamtkunstwerk, wofür er den Goldenen Löwen erhielt. Ausgehend von dieser Arbeit entwickelte Rehberger eine neue Rauminstallation für die Ausstellung in der Schirn, bei der die Überflutung der Sinne zum Leitmotiv wurde. Außerdem stellte die Schau eine repräsentative Auswahl an Werken der letzten Jahre vor, unter anderem diejenigen seiner Werke, die die Grenze zwischen Kunst und Design unterlaufen. Für die Rotunde der Schirn schuf Rehberger eine auf der gläsernen Architektur verlaufende Installation, die auch im öffentlichen Raum außerhalb des Museums wahrgenommen werden konnte.

Künstlerische Leitung: Matthias Ulrich
Künstler: Tobias Rehberger

Kon­takt

Schirn Kunsthalle Frankfurt

Römerberg

60311 Frankfurt am Main

www.schirn.de