Die Stadt Ulm feiert 2020 den 250. Geburtstag Albrecht Ludwig Berblingers (1770-1829), der als „Schneider von Ulm“ in die Geschichte eingegangen ist. Aus diesem Anlass erinnert sie mit einer interdisziplinären Ausstellung im Museum Ulm an dessen historisch erfolgreichste Erfindung, den ersten Entwurf moderner Prothesen und zeichnet die Entwicklungsgeschichte der Prothetik bis hin zu aktuellen Formen des Body Enhancements und zum heutigen Cyborg Design. Die Ausstellung mit internationalen Exponaten aus Kultur- und Medizingeschichte sowie künstlerischen Darstellungen von Versehrtheit und ihren Bearbeitungen in der Body Art beschäftigt sich mit der Komplementierung, der Imitation und Verbesserung der menschlichen Natur, der Überwindung physischer Grenzen und den Aussichten auf die Schaffung eines künstlichen Menschen. Die Möglichkeiten der medizinischen Prothetik in der Gegenwart und ihre Perspektiven in der Zukunft bestimmen auch die Auswahl der künstlerischen Arbeiten wie zum Beispiel Sophie de Oliveira Baratas The Alternative Limb Project, die das Medium der Prothetik nutzt, um avantgardistische tragbare Kunstwerke zu schaffen. Oder eine Arbeit Kader Attias, der eine Beinprothese zum Sinnbild für seine künstlerische Auseinandersetzung mit dem Einfluss westlicher Kultur und des Kapitalismus auf die Gesellschaften in Nordafrika und dem Nahen Osten macht. Mit einem umfangreichen Begleitprogramm will das Museum eine breite Öffentlichkeit für die Tragweite immer stärkerer technischer Einflussnahmen auf den menschlichen Körper sensibilisieren. Das internationale Ausstellungsprojekt arbeitet mit Kooperationspartnern, Künstlerinnen und Designern aus neun Ländern zusammen.

Künstlerische Leitung: Stefanie Dathe
Kuratoren: Eva Leistenschneider, Gabriele N. Reichert, Gerhard Reichert
Künstlerinnen: Albrecht Berblinger, Jacques Callot, Jean-Baptiste Greuze, Heinrich Hoerle, Kader Attia, Sophie de Oliveira Barata, Mari Katayama, Igor Simic, Charlotta Öfverholm, Markus Schinwald, Stelarc u.a.

Projektpartner Wissenschaft und Design: Miguel Araya Calvo, Gabriele N. Reichert, Gerhard Reichert, Leslie Speer, Yuta Kozaki, Lea Suela Schwegler, Erika Mondria, Anna Blumenkranz, Patricia Marti u.a.

  • Termine

    16.05. –
    18.10.2020

    Ausstellung

    Museum Ulm | Ulm

Kon­takt

Museum Ulm

Marktplatz 9
89073 Ulm

https://museumulm.de