Design ist ein selten thematisierter, jedoch wesentlicher Aspekt von Waffen. Die Waffe als gestaltetes Objekt war auch der Ausgangspunkt der Ausstellung im Frankfurter Museum Angewandte Kunst.
Eine Besonderheit dieser Schau war die enge Verknüpfung von Kunst und Design, von künstlerischen und Designobjekten. Das Spektrum der Exponate reichte von den Handtaschen mit eingegossenen Pistolen des Designers und Konzeptkünstlers Ted Noten bis zu einem „Thron“, für den der mosambikanische Künstler Gonçalo Mabunda ausrangierte AK 47-Gewehre verschweißte, die aus dem Bürgerkrieg in seinem Heimatland stammten. Parfumflakons in Handgranatenform von Viktor & Rolf thematisierten die Ästhetisierung von Waffen und Gewalt im Alltag. Folgte man der Prämisse der Kuratoren, dass Design oftmals sehr präzise Aufschluss gibt über die verborgenen Ängste und Wünsche einer Gesellschaft, so führte die Ausstellung dem Besucher die andere Seite der „friedlichen westlichen Gesellschaft“ vor Augen. Die Ausstellungsarchitektur verstärkte die Verknüpfung von Kunst und Design, indem sie sich an der Formensprache von Messen (Kunst-, Technologie- oder auch Waffenmessen) orientierte und so Exponate der angewandten Kunst neben Exponaten der bildenden Kunst gleichermaßen als Waren oder begehrte Sammlerobjekte präsentiert wurden.
Mit dem Exzellenzcluster „Die Herausbildung normativer Ordnungen“ der Universität Frankfurt wurden Vorträge und Podiumsgespräche veranstaltet, zu soziologischen, anthropologischen und psychologischen Aspekten von Aggression und Gewalt. In Kooperation mit dem Filmmuseum entstand eine Filmreihe, die sich mit der Ästhetisierung von Gewaltdarstellungen im Film beschäftigte.

Kurator/innen: Ellen Blumenstein, Daniel Tyradellis, Matthias Wagner K
Kuratorische Assistenz: Juliane Duft, Anna Gien
Designer/Hersteller: Raffaele Iannello (IT), Juan Cristobal Karich (CL), Helmut Lang (AT/US), Gonçalo Mabunda (MZ), Alexander McQueen (GB), Ted Noten (NL), Philippe Starck (FR), Viktor & Rolf (BE) u.a.
Künstler/innen: Omer Fast (IL), Clara Ianni (BR), Barbara Kruger (US), Oliver Laric (AT), Kris Martin (BE), Rami Maymon (IL), Julian Röder, Ala Younis (KW) u.a.

Kon­takt

Museum Angewandte Kunst

Schaumainkai 17

60594 Frankfurt am Main

www.museumangewandtekunst.de