Der Designer und Philosoph Victor Papanek ist seit den 1960er Jahren einer der bekanntesten Vordenker sozial und ökologisch orientierter industrieller Gestaltung. Sein Hauptwerk „Design für die reale Welt“ gilt seit 1970 als das am weitesten verbreitete Buch zum Thema. Papanek plädiert darin für ein „Design for need“ anstelle eines „Design for desire“: Anstatt sich in den Dienst von Massenkonsum zu stellen, sollten Designer gesellschaftliche Herausforderungen stärker thematisieren, etwa Inklusion, soziale Gerechtigkeit und ökologische Nachhaltigkeit. Was Papanek noch zum Pionier machte, ist heute allgemein anerkannt: Design ist mehr als Formgebung. Es ist ebenso Werkzeug für gesellschaftlichen Wandel und deshalb auch unter ethischen Gesichtspunkten zu betrachten. Im Herbst 2018 präsentiert das Vitra Design Museum mit „Victor Papanek: The Politics of Design“ einen Überblick über Papaneks Leben und Werk, der darüber hinaus die Bedeutung von Design als politisches Werkzeug grundsätzlich thematisieren will. Papaneks Werk wird so erstmals einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt.

Für die interaktiv konzipierte Ausstellung in vier Teilen arbeitet das Museum mit der Victor J. Papanek Stiftung zusammen. Die Präsentation umfasst rund 400 teils nie gezeigte Exponate. Sie ist nicht nur als Retrospektive angelegt, sondern thematisiert auch die Wechselbeziehungen von Design mit Popkultur, Konsumkritik und Medientheorie. So kommen auch Zeitgenossen Papaneks wie Frank Lloyd Wright, Richard Buckminster Fuller oder Marshall McLuhan zu Wort. Die Ausstellung wird von einem Veranstaltungsprogramm begleitet und ab Herbst 2018 zuerst im Vitra Design Museum und dann in weiteren europäischen Museen gezeigt. Nach der Präsentation im Barcelona Design Museum (31. Okt 2019 bis 2. Feb 2020) wird sie vom 7. März bis 7. Juni 2020 im C-mine in Genk (Belgien) gezeigt werden.

Künstlerische Leitung: Amelie Klein, Alison J. Clarke (AT)
Beratender Kurator: Jan Boelen (BE)
Ausstellungsgestaltung: EMYL
Grafik: Daniel Streat
Künstler/innen und Beteiligte: Maria Benktzon (SE), Flui Coletivo (BR), Forensic Architecture (GB), Richard Buckminster Fuller (US), Frank Gehry (CA), Global Tools (IT), Susanne Koefoed (DK), Sheila Levrant de Bretteville (US), Marshall McLuhan (CA), Maya Jay Varadaraj (IN/US) u.a.

Weitere Termine:

Barcelona Design Museum (Spanien), 31. Okt 2019 – 2. Feb 2020
Z33 – House for Contemporary Art in Hasselt (Belgien), 14. März – 7. Juni 2020

  • Termine

    29.09.2018 –
    10.03.2019

    Ausstellung

    Vitra Design Museum | Weil am Rhein

Kon­takt

Vitra Design Museum

Charles-Eames-Str. 2
79576 Weil am Rhein
www.design-museum.de