Ästhetische Bildung von Kindern und Jugendlichen gilt als eine der großen kulturellen Herausforderungen der Gegenwart. Zur Tagung über die Geschichte der Konzepte zur ästhetischen Bildung - von H. D. Thoreaus Utopie "Walden" aus der Mitte des 19. Jahrhunderts bis zu Ansätzen aus der Systemtheorie, in der das Kind als Medium figuriert - wurden parallel in einer Ausstellung historische und aktuelle Beispiele künstlerischer Arbeiten von Kindern gezeigt. Sieben internationale Künstler/innen erprobten die Wirksamkeit ästhetischer Bildung und ästhetischer Erziehung in der Zusammenarbeit mit Kindern aus Dresdner Bildungseinrichtungen.

Künstlerische Leitung: Ulrich Schötker, Christiane Mennicke
Beteiligte: Kinder und Jugendliche in lokalen und überregionalen Kindergärten und Schulen
Künstler/innen: Twin Gabriel, Jerome Chazeix (F), Margit Czenki u.a.

Kon­takt

Kunsthaus Dresden
Christiane Mennicke

Rähnitzgasse 8

01097 Dresden