Der Amerikaner Walker Evans hat wie kein Zweiter die Geschichte der Fotografie im 20. Jahrhundert geprägt. Im Jahr 1903 geboren, studierte er in den 1920er Jahren Literatur an der Sorbonne in Paris und interessierte sich zunehmend für die europäische Fotografie. Die Einflüsse von Eugène Atget und August Sander prägten zeitlebens das künstlerische Werk von Evans. Der „transatlantische“ und distanzierte Blick auf die amerikanische Kultur zeichnet sein Œuvre besonders aus.
Nach seiner Rückkehr in die USA begann Evans zu verstehen, dass das künstlerische Material, nach dem er suchte, auf den Straßen und in den kleinbürgerlichen Wohnungen offen zutage lag. Er blickte auf Amerika mit den Augen eines Fremden und entdeckte im scheinbar Vertrauten einen neuen Zauber. Was ihn faszinierte, waren die Zeichen und Symbole der kommerziellen Welt, eine gesichtslose, anonyme Architektur, die vernachlässigten Ränder der industriellen Landschaft und die Nöte der Menschen in der Wirtschaftskrise.
Evans entwickelt sich schon in den 1930er Jahren zu einem der weltweit bedeutendsten Fotografen, seine Arbeiten sind für zahlreiche nachfolgende Künstler zu einem wichtigen künstlerischen Orientierungspunkt geworden. Selbst für die Pop Art der 70er Jahre des 20. Jahrhunderts waren seine Werke Vorbild. Die Ausstellung, die gemeinsam vom Bottroper Josef Albers Museum und dem High Museum of Art, Atlanta, erarbeitet wurde, war die erste europäische Retrospektive. Zahlreiche Leihgaben wurden aus wichtigen Museen der USA zur Verfügung gestellt. Die Schau hat den Fokus auf Evans Werk, den man bislang stark auf die frühen Arbeiten aus den 1930er Jahren legte, wesentlich erweitert und auch spätere künstlerische Phasen mit in den Blick genommen. Ein umfangreicher Ausstellungskatalog mit zahlreichen Essays begleitete und dokumentierte die Ausstellung. 

Kurator/innen: John T. Hill (US), Brett Abbott (US), Heinz Liesbrock
Künstler: Walker Evans (US)

Weitere Stationen:
High Museum of Art, Atlanta: 31.1. – 8.5.2016; Vancouver Art Gallery: 29.10.2016 – 22.1.2017

Kon­takt

Josef Albers Museum

Im Stadtgarten 20

46236 Bottrop

www.quadrat-bottrop.de