Werkleitz Festival 2023

Mein Schatz

Die Vollversion des dekorativen Hintergrundbildes dieses Elements anzeigen.

Projektbeschreibung

Nicht zuletzt wegen ihrer Maßlosigkeit, Zerstörungskraft und Abfallintensität steckt die extraktivistische Wirtschaftsweise, die auf die maximale Ausbeutung von Rohstoffen zur Energiegewinnung abzielt, in einer tiefen Krise. Die schwerwiegenden ökologischen Folgen sind bereits jetzt weltweit spürbar, die Arbeitsbedingungen in Minen und Bergbau oft menschenrechtswidrig. Wie gefährlich und verheerend darüber hinaus die Abhängigkeit von Rohstoffen, etwa von Öl und Erdgas ist, führt uns aktuell der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine vor Augen. Vor diesem Hintergrund will das jährlich an wechselnden Orten stattfindende Werkleitz Festival eine intensive Auseinandersetzung und Diskussion über den weltweiten Extraktivismus sowie dessen Fortführung im Digitalen, dem „Data-Mining“, anstoßen. Als Veranstaltungsort dient das Schloss Oberwiederstedt im Mansfelder Land – einer Region, die auf mehr als 800 Jahre Bergbau zurückblickt und bis zur Wende eine der bedeutendsten Abbaugebiete für Kupfer- und Silbererz, Kalisalz und Kohle war.

Zentral für das Festival ist eine Ausstellung, zu der elf internationale Künstlerinnen und Künstler mit Neuproduktionen eingeladen sind. Ihre Arbeiten betrachten extraktivistische Wertschöpfung im globalen Kontext, sie untersuchen Bergbau-Praktiken, Arbeitsbedingungen und Arbeitskampf an unterschiedlichsten Orten der Welt, setzen sich kritisch mit der Kategorisierung von belebter und unbelebter Natur auseinander oder stellen mit künstlerischen Mitteln die Forderung nach einer Digitalisierung, die von Profitstreben und immer neuen Verwertungsstrategien entkoppelt ist. Wesentlicher Bestandteil des Festivals ist die Kooperation mit lokalen Vereinen, Initiativen und Akteuren. Gemeinsam werden Exkursionen, Wanderungen, Workshops und ein Filmprogramm organisiert. Zusätzlich entsteht bereits im Vorfeld des Festivals ein digitales Magazin, das sukzessive mit Notizen, Analysen, Bildern und Tönen angereichert wird und zum Austausch einladen soll.

Künstlerische Leitung: Daniel Herrmann
Kuratoren: Alexander Klose, Florian Wüst
Künstlerinnen: Ana Alenso, Mabe Bethônico, Karsten Bott, Viktor Brim, Felicitas Fäßler, Juliane Henrich, Sven Johne & Falk Haberkorn, Stephanie Kiwitt, Barbara Marcel u.a.

Termine

  • 16. Juni, 2023 bis 2. Juli, 2023: Festival

    Novalis-Museum Schloss Oberwiederstedt, Landkreis Mansfeld-Südharz, Arnstein OT Wiederstedt,

Kontakt

Werkleitz Gesellschaft e.V.

Schleifweg 6
06114 Halle (Saale)

T. +49 345 68246-0
F. +49 345 68246-29

https://werkleitz.de/ (externer Link, öffnet neues Fenster)
info(at)werkleitz.de