Der in Österreich geborene und in Frankreich lebende Robert Stadler gehört zu den zeitgenössischen Designern, die Kunst und Design in produktiver Weise aufeinander beziehen. Seinen Arbeiten gelingt es, die Grenze zwischen Kunst und Design, zwischen dem Objekt als Produkt oder als Kunstwerk beständig zu unterwandern und in kreativer Weise zu bespielen.
Ein zentrales Thema Stadlers ist die zunehmende Digitalisierung und die damit verbundene Wiederholbarkeit und Unverbindlichkeit gegenständlicher oder bildlicher Welten. Einen weiteren Schwerpunkt seines Werkes bildet die Auseinandersetzung mit Konsum und Produktion. Die geplante Ausstellung im Lipsiusbau in Dresden präsentiert das Werk des Designers und seinen kritischen Blick auf unsere Objektwelt zum ersten Mal im deutschsprachigen Raum. Stadlers Arbeiten werden ergänzt durch eine Auswahl von zwanzig Meisterwerken und unbekannten Artefakten der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden. Die Auswahl trifft Stadler gemeinsam mit dem französischen Kurator Alexis Vaillant, außerdem wird der Designer auch neue Arbeiten für die Schau entwerfen. So entsteht genre- und epochenübergreifend eine „Gemeinschaft von Objekten“, die sowohl im Hinblick auf zeitgenössisches Design wie im Hinblick auf die Sammlungen der SKD neue Perspektiven eröffnet. Für das Dresdener Kunstgewerbemuseum ist die Ausstellung ein wichtiger Schritt, um sich im zeitgenössischen Designdiskurs auch international zu positionieren. Weitere Stationen der Schau in Deutschland und im europäischen Ausland sind geplant. 

Künstlerische Leitung: Robert Stadler (FR/AT)
Kurator: Alexis Vaillant (FR)
Künstler: Robert Stadler (FR/AT)
Werke aus der Sammlung Robert Stadler: Richard Artschwager, Sammy Engramer, Aaron Garber-Maikovska, Jaya Howey, Hans-Christian Lotz, William G. Webb

Beteiligte Museen der SKD: Gemäldegalerie Alte Meister, Grünes Gewölbe, Kunstgewerbemuseum, Mathematisch- Physikalischer Salon, Museum für Sächsische Volkskunst, Museum für Völkerkunde Dresden, Porzellansammlung, Skulpturensammlung

Unter den Leihgaben befinden sich Werke von Lucas Cranach d.J., Agostino Carracci, Johann Joachim Kaendler, Paul Kindermann, Wilhelm Wagenfeld und anonymen Meistern – aus den Bereichen bildende Kunst und Kunstgewerbe, Mirabilia, Antiquitäten und moderne Konsumgüter. 

  • Termine

    18.03. –
    25.06.2017

    Ausstellung

    Staatliche Kunstsammlungen Dresden | Kunsthalle im Lipsiusbau | Dresden

Kon­takt

Kunsthalle im Lipsiusbau

Brühlsche Terasse
01067 Dresden

www.skd.museum