A Sign for the Future

Ein Projekt zu Tauber Kultur als künstlerische Avantgarde. Im Rahmen von Theaterformen 2023

Projektbeschreibung

Gehörlosigkeit ist kein Defizit, es ist eine Form sensorischer und kognitiver Diversität, so das Credo der aktuellen Deaf Studies. Dies macht sich das internationale Festival Theaterformen zu eigen und durchwebt sein Programm mit Tauber Kultur: Das Projekt „A Sign For The Future“ umfasst ein als „Deaf Space“ konzipiertes Festivalzentrum, Aufführungen sowohl avantgardistischer Arbeiten tauber Künstlerinnen als auch für ein gehörloses Publikum, und ein Forschungslabor für taube Künstler. Auf diese Weise wird dem innovativen Potenzial Tauber Kunst eine internationale Bühne geboten und die Kultur tauber Menschen als Bereicherung für Theater und Architektur, aber auch für das gesellschaftliche Zusammenleben insgesamt erfahrbar gemacht.

Das britische Architekturkollektiv The DisOrdinary Architecture Project, das Behinderung zum kreativen Ausgangspunkt für architektonisches Gestalten macht, wird gemeinsam mit der renommierten tauben Künstlerin Christine Sun Kim das Festivalzentrum gestalten. Für die Bühnen des Staatstheaters Hannover wird die gehörlose Kuratorin und Choreografin Rita Mazza progressive Arbeiten tauber Künstler auswählen, die bislang meist nur auf Festivals für Taube Kultur zu erleben waren. Das Deaf-Only Labor, das international arbeitenden, tauben Künstlerinnen die Möglichkeit zum gemeinsamen Experimentieren gibt, soll in einer gemeinsamen Performance münden.

Dem Festival Theaterformen ist es ein wichtiges Anliegen, barriereärmer zu werden. Strukturell beschäftigt es sich intensiv mit der Frage, wie sich die Kulturen und Sprachen von Gehörlosen und Hörenden ebenbürtig begegnen können. Zahlreiche Theaterstücke von hörenden Künstlerinnen sollen für taube Zuschauer über eine bilinguale Verdolmetschung zugänglich gemacht werden. Außerdem sind Workshops für Mitarbeiterinnen des Staatstheaters geplant, die für eine diskriminierungsfreie Zusammenarbeit mit Gehörlosen sensibilisieren sollen.


Künstlerische Leitung: Anna Mülter
Kuratorin: Rita Mazza
Teilnehmende: DisOrdinary Architecture, Richard Dougherty, Chris Laing, Jos Boys, Zoe Partington, Anna Seymour, Christine Sun Kim, Mindy Drapsa

Termine

  • 22. Juni, 2023 bis 2. Juli, 2023: Festival Theaterformen

    Niedersächsische Staatstheater Hannover GmbH, Hannover

Kontakt

Niedersächsische Staatstheater Hannover GmbH

Opernplatz 1
30159 Hannover
www.staatstheater-hannover.de (externer Link, öffnet neues Fenster)