Come Together

ChoreoLab x Stations

Die Vollversion des dekorativen Hintergrundbildes dieses Elements anzeigen.

Projektbeschreibung

Nach der Coronakrise erscheint unsere Gesellschaft gestaltungsbedürftiger denn je. Wie durch ein Brennglas hat die Pandemie gesellschaftliche Missstände verschärft, soziale und politische Spannungen noch verstärkt. Unweigerlich wurde mit Covid-19 eine Zäsur im Denken und Arbeiten eingeleitet, die auch im globalen Kunst- und Kulturbetrieb einen harten Kurswechsel einfordert: Wie können nachhaltige und translokale Formate künstlerischer Produktion und Kollaboration entwickelt werden?

Mit „Come Together“ will HELLERAU einen einjährigen künstlerischen Forschungsprozess initiieren, der neue Wege der künstlerischen Zusammenarbeit, Vernetzung und Begegnung mit Publikum erprobt. Im Mittelpunkt soll die gemeinsame Suche nach Werten unseres Zusammenlebens und der Dialog zu Fragen rund um Care, Empathie und Well-being stehen. Wie können Kunst und Kultur zum Wohlbefinden, zu seelischer und körperlicher Gesundheit beitragen? Wie können Fähigkeiten zur Empathie entwickelt und Resilienz gestärkt werden?

Das ChoreoLab lädt internationale Künstler aus den Performing Arts, Compagnies, Kuratoren und Choreografinnen dazu ein, ihre künstlerischen Positionen in verschiedenen Formaten der Begegnung, der Entwicklung und Präsentation von kollaborativen Arbeitsprozessen öffentlich zu machen. In „X Stations“ werden über mehrere Monate hinweg digitale Austauschforen, Residenzen, Vermittlungs- und Austauschformate, Diskurse, Open Studios und gemeinsame Produktionen realisiert, die sich im Herbst 2022 zu einer 10-tägigen Veranstaltung mit öffentlichem Programm verdichten. Mit Expertinnen der Dresdner Stadtgesellschaft, Jugendlichen und lokalen Künstlern soll darüber hinaus ein Vermittlungsprojekt entwickelt werden, das den künstlerischen Forschungsprozess von Anfang an begleitet und in eine interdisziplinäre Forschungsakademie zur Zukunft des Wohlbefindens mündet.


Künstlerische Leitung: André Schallenberg, Carena Schlewitt
Künstlerinnen: Agata Siniarska, Yasmeen Godder, Claire Cunningham, Gizem Aksu, Boglárka Börcsök, Reut Shemesh, Lia Rodrigues, Ngô Thanh Phương
Kuratorische Mitarbeit: Tomasz Plata, Boris Nikitin

Termine

  • 15. September, 2022 bis 25. September, 2022: Aufführungen

    Festspielhaus HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste, online, Dresden

Kontakt

HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste

Karl-Liebknecht-Str. 56
01109 Dresden
www.hellerau.org (externer Link, öffnet neues Fenster)