Crossover und Tanzreunion

Richard Siegal / Ballett of Difference & Schauspiel Köln / Tanz Köln

Das Schauspiel Köln und die Tanzkompanie Richard Siegal / Ballet of Difference haben eine spielzeitübergreifende künstlerische Kooperation initiiert, deren Kern die Entwicklung des Projektes „Crossover und Tanzreunion“ war. Das bedeutet die Einbindung der freien Tanzkompanie in die Produktions- und Vorstellungsprozesse des Theaterhauses und eine gleichberechtigte und offene Zusammenarbeit, die das Ausloten von Grenzen zwischen Tanz und Sprechtheater, deren Überwindung und ein ästhetisches Zusammenspiel zum Gegenstand hatte. Ausgangspunkt und Material des Projektes „Crossover und Tanzreunion“ waren sowohl tänzerische Bewegungsmuster als auch Texte. So wurden Reden und Statements amerikanischer und europäischer Politiker auf ihre rhetorischen Strategien hin untersucht und inhaltliche Aussagen ins Verhältnis zum Gesten-Repertoire der Sprecher gesetzt. Gegenstand der sprachlichen und choreografischen Untersuchung waren die Interpretationsbreite und das mögliche Missverstehen von Situationen oder Sätzen. Wenn Worte an die Grenzen des Vermittelbaren stoßen, welche Ausdrucksmöglichkeiten finden Körper und Bewegung? Das Projekt wurde durch Lectures, Workshops, Gespräche, öffentliche Proben aber auch durch den zweiteiligen Think Tank „Dancing in the Dark – Körper und Politik im Europa des 21. Jahrhunderts“ wie auch ein Symposium zum Thema „Performing the Postdigital“ mit international renommierten Teilnehmern aus Wissenschaft, Kunst und Philosophie begleitet.

Eine Produktion von Richard Siegal / The Bakery und ecotopia dance productions in Koproduktion mit dem Schauspiel Köln / Tanz Köln und dem Muffatwerk München

Künstlerische Leitung: Richard Siegal (US)
Choreografie: Richard Siegal (US)
Dramaturgie: Tobias Staab, Hanna Koller
Künstler/innen: Claudia Ortiz Arraiza (PR), Léonhard Engel (FR), Katherina Markowskaja (RU), Matthew Rich (US), Margarida Neto (PT), Navarra Novy-Williams (US), Joaquim de Santana (US), Diego Tortelli (IT), Jin Young Won (KR), Zuzana Zahradnikova (CZ) und das Ensemble des Schauspiel Köln

On Body - Termine und Mitwirkende:

On Body: BoD / Creation 2018 / UNITXT
Uraufführung am Donnerstag, 22. Februar 2018, Schauspiel Köln, Depot 1

weitere Termine
Schauspiel Köln: Freitag, 23. Februar 2018 & Samstag, 24. Februar 2018
Muffatwerk München: Donnerstag, 1. März 2018 / Freitag, 2. März 2018 & Samstag, 3. März 2018
Forum am Schlosspark Ludwigsburg: Dienstag, 6. März 2018
Theater im Pfalzbau Ludwigshafen: Freitag, 9. März 2018
Tollhaus Karlsruhe: Sonntag, 11. März 2018

Choreographien von Richard Siegal
Künstlerische Leitung und Choreographie: Richard Siegal
Dramaturgie und musikalische Beratung: Tobias Staab
Musik: DJ Haram (BoD), Lorenzo Bianchi Hoesch (Komposition für Ballet 2.018), Alva Noto
(UNITXT)
Kostüme: Chromat/Becca McCharen (BoD), Richard Siegal (Ballet 2.018), Konstantin Grcic
(UNITXT)
Licht: Gilles Gentner (BoD, Ballet 2.018), Richard Siegal (UNITXT)
Stylistin: Edda Gudmundsdottir (BoD)
Ballettmeister: Caroline Geiger, Diego Tortelli
Produktionsleitung: Miria Wurm

Tanz: Claudia Ortiz Arraiza, Jemima Dean, Léonard Engel, Courtney Henry, Yvonne Compaña Martos, Margarida Neto, Jin Young Won, Matthew Rich, Diego Tortelli, Nicola Strada, Zuzana Zahradníková

Weitere Termine:

Aufführungen, Diskursreihe, Think Tank, Workshops, Symposium Schauspiel Köln und München: 1.1.2018–30.6.2019

Termine

  • 22. Februar, 2018 : Premiere "On Body"

    Schauspiel Köln, Depot 1, Köln

Kontakt

Schauspiel Köln

Schanzenstraße 6 - 20
51063 Köln

www.schauspiel.koeln.de (externer Link, öffnet neues Fenster)