Das Theater Rampe hat sich in der Region Stuttgart einen herausragenden Ruf erworben als Impulsgeber für innovatives Autorentheater und genreübergreifende künstlerische Ansätze. Auch jenseits der Theaterbühne erkundet es die zeitgenössische ästhetische Praxis mit Stadtraum-Interventionen, künstlerischer Forschung und partizipativen Ansätzen. Für „The European House of Gambling“ arbeitete das Theater Rampe mit der Regisseurin und Performerin Tanja Krone und dem Spieledesigner Daniel Boy zusammen und richtete ein mobiles Performance-Projekt im öffentlichen Raum in Stuttgart ein. „The European House of Gambling“ war eine Versuchsanordnung, die unsere Einstellungen zu Besitz und Kapital hinterfragen wollte. Die Produktion machte sich das Casinoprinzip mit seiner Dynamik aus Zufall und Wettkampf zunutze. Zugrunde lag die Hypothese, dass Traditionen und Rituale des Glücksspiels sozialen Ausgleich herstellen und sogar integrativ wirken können. Bei jeder „Aufführung“ entstand eine temporäre Spielergemeinschaft, die festgelegt hat, welchen Wert Arbeit haben sollte, und kollektiv über Regeln und Gewinnausschüttungen entschieden hat. So entstand ein Spiel, in dem Gewinnen und Verlieren bzw. sozialer Auf- und Abstieg im ständigen Wechsel neu verhandelt wurden und ihre verhängnisvolle Konsequenz verloren. Nach ihrer Premiere in Stuttgart tourte die Produktion durch verschiedene europäische Städte.

Künstlerische Leitung: Tanja Krone

Künstler/innen: Daniel Boy, Olf Kreisel, Dragana Bulut (BA), Davis Freeman (BE), Bettina Grahs, Lajos Talamonti, Friedrich Greiling, Johanna Kluhs, Carolin Hochleichter

Weitere Termine:

GRAD, Belgrad: Juni 2018

  • Termine

    11.05. –
    13.05.2018

    Performance

    sophiensaele | Berlin

    19.09. –
    22.09.2017

    Performance

    zeitraumexit | Mannheim

    11.07. –
    16.07.2017

    Performance

    Theater Rampe | Stuttgart

Kon­takt

Theater Rampe

Filderstrasse 47
70180 Stuttgart
www.theaterrampe.de