In einer Zeit, in der die Kriege Europa an seinen Grenzen einholen und das europäische Versprechen mehr denn je zur Debatte steht, stellte das Theater Freiburg mit Eurotopia triftige Fragen: Wie kann man Europa heute erzählen? Welche Chancen geben wir der „alten Dame“ Europa heute, im Jahr 2017? Was kann Europa sein?
Das Theater Freiburg lud hierfür Künstler unter anderem aus der Türkei, dem Kongo, Belgien und Deutschland ein, auf diese Fragen in einem künstlerischen Experiment zu reagieren. Milo Rau, Memet Ali Alabora, Faustin Linyekula, Felicitas Brucker, Arved Schultze u.a. begaben sich hierfür auf Recherchereisen, für die sie die Grenzen der eigenen künstlerischen Praxis überschritten. Aus ihren Erfahrungen entwickelten sie acht kontroverse Statements, die zueinander in Bezug standen. Die Recherchen wurden in einer gemeinsamen Probenphase zusammengeführt und alle Statements kamen im Theater Freiburg auf die Bühne. Bereits vor der Premiere öffnete das „Europäische Hinterzimmer“, um Künstler und Publikum in offenen Proben und politischen Salons miteinander ins Gespräch zu bringen. Eurotopia wurde an vier Wochenenden mit jeweils unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten gespielt; Gespräche mit Wissenschaftlern und Künstlern ergänzten das Programm. 
 

Die vier Themenwochenenden: 

Das Europa der Städte 4. & 5.3.17
Der Blick von Außen 10. – 12.3.17
History Revisited 30.3. – 2.4.17
Mythen, Fiktionen, Utopien 27.4. – 29.4.17
 


Künstlerische Leitung: Memet Ali Alabora (TR), Felicitas Brucker & Arved Schultze, Ruud Gielens (BE), Emre Koyuncuoglu (TR), Faustin Linyekula (CD), ORTREPORT & Meier/Franz (DE/AT/CH), Jarg Pataki (CH), Milo Rau (CH)
Licht: Michael Philipp
Dramaturgie: Jonas Görtz, Viola Hasselberg, Jutta Wangemann
Dramaturgische Mitarbeit: Angela Osthoff
Produktionsleitung: Joke Colmsee, Kai Flogaus

Künstler/innen: Kirstie Angstmann, Arthur Anselm, Benjamin Bay, Lena Drieschner, Johanna Eiworth, Izabela Gwizdak, Jürgen Herold, Maren Herten, Holger Kunkel, Giuliano Marieni, Friederike Mehler, Iris Melamed, Stefanie Mrachacz, Shinsuke Nishioka, Original Mystic Alpha, Ricardo Henry Pedro, Magdalena Persicke, Sigrun Schell, Graham Smith, Lisa Marie Stoiber, Martin Weigel, Liying Yang und Beteiligten des Philharmonischen Orchesters Freiburg.

Weitere Termine:

Kaaitheater, Brüssel: 1.4.–30.6.2017

 

Kon­takt

Theater Freiburg

Bertoldstraße 46

79098 Freiburg

www.theater.freiburg.de