Das Tanztheater „Happy Hunting Ground“ thematisierte die Vorurteile und Stereotype des Sextourismus und untersuchte Beziehungen, deren Ausgangspunkt und Bedingung ein enormes interkulturelles Macht- und Wohlstandsgefälle ist. Zugleich fragte es nach Liebe und romantischen Gefühlen in den Zwängen einer kapitalistischen Logik, die alles zur Ware werden lässt: Wovon träumen junge Frauen in Thailand, die sich auf eine Beziehung zu einem Ausländer einlassen? Was macht die Mischung aus bezahlter Liebe und Zuneigung so attraktiv für westliche Männer? Die Produktion entstand aus Recherchematerial und Interviews, die in Deutschland und Thailand mit Männern und Frauen geführt wurden. Im Fokus standen die Stimmen und die Perspektiven von thailändischen Frauen, die „mit Ausländern arbeiten“. Der Theaterleiter, Choreograf und Tänzer Thanapol Virulhakul hat das Stück auf der Basis dieser Recherchen mit deutschen und thailändischen Tänzer/innen und Schauspieler/innen inszeniert. Virulhakul ist mit seinen Arbeiten über Thailand hinaus bekannt geworden. Sein Theater, das Democrazy Theatre Studio in Bangkok, gilt als eines der avanciertesten zeitgenössischen Theaterhäuser in Thailand. Die Premiere fand in Bangkok, die deutsche Erstaufführung in Karlsruhe statt. Gastspiele fanden in Chonburi (Thailand), am KonzertTheater Bern und beim Festival Offene Welt des Theaters im Pfalzbau Ludwigshafen statt.  

Regie & Choreografie: Thanapol Virulhakul (TH)
Idee, Recherche & Text: Jürgen Berger
Dramaturgie: Sarah Israel
Mitarbeit Regie & Choreografie: Peerapol Kijreunpiroms

Sound Design: Gandhi Wasuwitchayagit
Licht:  Jirach Eaimsa-Ard
Kostüme: Nicha Puranasamriddhi
Produktionsleitung: Elena Krüskemper, Pavinee Samakkabutr; Produktionsteam: Ola Stankiewicz, Tanapop Kanjana Wutisit, Eric Nikodym, Jaturai Srichanwanpen
Künstlerische Gesamtleitung: Jan Linders

Schauspieler/innen & Tänzer/innen: Vidura Amranand (TH), Waywiree Ittianunkul (TH), Jarunun Phantachat (TH), Dujdao Vadhanapakorn (TH), Jens Koch (D), Luis Quintana (D).

In Kooperation mit dem Goethe-Institut Thailand und München.

 

Weitere Termine:

Badisches Staatstheater, Karlsruhe: weitere Aufführungen im März 2017.
Chulalongkorn University, Bangkok: 1.–3.9.2016;
Burapha University, Chonburi: 6. und 7.9.2016;
KonzertTheater Bern: 29.9. und 1.10.2016;
Theater im Pfalzbau, Ludwigshafen: 14.3.2017

De­mo­cra­zy Thea­t­re Stu­dio

Auf der Facebook-Seite des thailändischen Democrazy Theatre Studio gibt es zahlreiche Probenfotos und Trailer zur Produktion zu sehen.

facebook.com/democrazystudio

Kon­takt

Badisches Staatstheater Karlsruhe

Baumeisterstr. 11

76137 Karlsruhe

www.staatstheater.karlsruhe.de