Inbetween power II

Die Vollversion des dekorativen Hintergrundbildes dieses Elements anzeigen.

Projektbeschreibung

Wie kann Gefühlen von Angst und Bedrohung in Zeiten politischer und gesellschaftlicher Veränderungen Ausdruck verliehen werden? Und wie gelingt der Umgang mit persönlichen Ängsten aus einer spezifischen Situation heraus, die je nach politischen und kulturellen Kontexten ganz unterschiedlich aussehen kann? Die zweiteilige Tanzproduktion „inbetweenPower“ der mixed-abled Compagnie Din A 13 sucht in einer künstlerischen Annäherung an das Thema Antworten auf diese Fragen.

In einem ersten, bereits realisierten Teil des Gesamtprojekts haben fünf Tänzerinnen und Tänzer unter Leitung des im Exil lebenden iranischen Choreographen Mehdi Farajpour subjektive Gefühle der Einschränkung von Unabhängigkeit und Freiheit in ihrem eigenen Alltag und Umfeld erforscht. Das entstandene Tanz- und Videomaterial ging in die Inszenierung von „inbetweenPOWER“ ein und soll nun in einem zweiten Teil des Projekts unter dem Aspekt der Geschlechterzugehörigkeit vertiefend erkundet werden: Welchen Aspekten von Macht und Gewalt unterliegen Männer und Frauen innerhalb der Traditionen, in denen sie aufwachsen und leben? In drei Choreografien setzen sich jeweils drei Tänzer und Tänzerinnen sowohl mit dem Gefühl der Bedrohung auseinander, das aus bestimmten Machtgefügen erwächst, als auch mit der Suche nach Freiräumen jenseits kultureller und religiöser Konventionen. Das Bühnenbild mit beweglichen Videoprojektionsflächen dient als Ausgangspunkt für diese Reflexion.

Din A 13 besteht aus Tänzern mit und ohne körperliche Besonderheit – wobei der Begriff der Besonderheit hier bewusst gewählt ist. In der Erforschung und Präsentation von Bewegungsqualitäten „anderer Körper“ hinterfragt das Ensemble normierte Körperbilder und sucht nach neuen, diverseren Ausdrucksweisen im zeitgenössischen Tanz.


Künstlerische Leitung: Gerda König
Choreographie: Mehdi Farajpour und Gerda König
Kamera: Jürgen Salzmann
Tänzerinnen: Ashwin Kumar, Harun Sarikaya, Ayca Turgut, Damiaan Veens, Jana Zöll, Míriam Aguilera

Termine

  • 14. Oktober, 2022 bis 16. Oktober, 2022: Tanzperformances

    Theater im Depot, Dortmund

  • 7. Oktober, 2022 bis 9. Oktober, 2022: Tanzperformances

    Loft Theater, Leipzig

  • 3. Juli, 2022 bis 8. Juli, 2022: Tanzperformances

    TanzFaktur, Köln