landscapes and bodies

Eine Kooperation von Daniel Kötter/Sarah Israel/Elisa Limberg, der Residenz des Schauspiel Leipzig und PACT Zollverein Essen – gefördert im Fonds Doppelpass

Die Vollversion des dekorativen Hintergrundbildes dieses Elements anzeigen.

Projektbeschreibung

Berg- und Tagebau üben einen massiven und prägenden Einfluss auf Landschaft, Menschen und Kulturen aus: Bei der Rohstoffgewinnung handelt es sich zuallererst um eine Praxis der fundamentalen Transformation, sie bewegt und verteilt einzelne Menschen, Gruppen und ganze Völker. Mit der Performance-Reihe „landscapes and bodies“ widmet sich das Künstlerkollektiv Daniel Kötter / Sarah Israel / Elisa Limberg den Transformationsprozessen in verschiedenen Bergbauregionen und Gebieten, die es einmal waren. In Zusammenarbeit mit Künstlern, Theoretikerinnen und Bergbau-Arbeitern aus Indonesien, DR Kongo, Estland, Leipzig und dem Ruhrgebiet entstehen insgesamt fünf Produktionen, die lokale und globale Einflüsse des Rohstoffabbaus auf Landschaften, Lebensumfelder und das Zusammenleben von Menschen ausloten.

Die fünf Produktionen „Gold“, „Coal“, „Water“, „Coltan“ and „Oil Shale“ sind als singuläre, miteinander kombinierbare Fallstudien konzipiert, die in immersive Raumerfahrungen im Theater übersetzt werden – als Performance, als Dokumentar-, Film- und Hörtheater. Die Titel der Teilprojekte verweisen dabei auf Aggregatzustände und Verarbeitungsmechanismen der Rohstoffe. Sie dienen als konkrete Vorlage für theatrale Arbeitsprozesse.

Während die erste Fallstudie „Gold“ die Raum- und Lebensformen im Gebiet der weltweit größten Kupfer- und Goldmine in Timika, West Papua (Indonesien) untersucht, beschäftigt sich „Coal“ unter Beteiligung von Leipziger Bürgerinnen, Bergbaumitarbeitern, Forscherinnen und Architekten mit der Gleichzeitigkeit vergangener und gegenwärtiger Energie- und Rohstoffgewinnungsräume im Leipziger Umland. Beide Produktionen werden in Yogyakarta, in Jayapura sowie in der Residenz Schauspiel Leipzig und im PACT Zollverein Essen präsentiert. Aufführungen weiterer Produktionen sind für Herbst 2020 und Frühjahr 2021 geplant.

In Zusammenarbeit mit Ethnictro Yogyakarta. Mit Unterstützung des Internationalen Koproduktionsfonds des Goethe-Instituts.

Film/Video: Daniel Kötter
Bühnenbild/Raum: Elisa Limberg
Dramaturgie: Sarah Israel
Sound Design: Marcin Lenarczyk
Produktion: ehrliche arbeit – freies Kulturbüro
Performerinnen: Darlane Litaay, Ikbal Lubys, Christian Chokola Muhigwa u.a.

Termine

  • 21. September, 2021 bis 26. September, 2021: Aufführungen: Water & Coltan

    Schauspiel Leipzig, Residenz, Leipzig

  • 9. September, 2021 bis 12. September, 2021: Aufführungen: Gold & Coal + Water & Coltan

    Biennale Warszawa, Warschau

  • 2. September, 2021 bis 5. September, 2021: Aufführungen: Gold & Coal + Premiere & Aufführungen: Water & Coltan + Premiere & Aufführungen: Oils Shale

    Uraufführung der Reihe "landscapes and bodies"

    Kunstfest Weimar, Weimar

  • 30. Oktober, 2020 bis 1. November, 2020: Aufführungen: Gold & Coal

    Festspielhaus Hellerau, Dresden

  • 22. November, 2019 bis 6. Dezember, 2019: Premiere & Aufführungen : Gold & Coal

    Schauspiel Leipzig, Residenz, Leipzig

Kontakt

Kötter/Israel/Limberg GbR

Glatzer Straße 6B
10247 Berlin

www.danielkoetter.de (externer Link, öffnet neues Fenster)