Zu Beginn der Intendanz von Matthias Lilienthal an den Münchner Kammerspielen im Herbst 2015 hat das Theater eine aktive Patenschaft für ein Wohnprojekt für Flüchtlinge in der Münchner Innenstadt übernommen. Mit diesem Engagement war die Vision verbunden, dass sich das gesamte Theater mit den Themen Flucht, Ankunft und Willkommenskultur verbinden möge: Mitarbeiter und Zuschauer sollten die Geflohenen bei der Vernetzung, bei der Erfüllung von Grundbedürfnissen wie Wohnen und Arbeiten und darüber hinaus bei sozialer, kultureller und politischer Teilhabe unterstützen. Durch künstlerisches, politisches und konkretes humanitäres Engagement hat das Theater ein umfassendes Nachdenken über das Schicksal von Geflüchteten sowie die europäische Asylpraxis und Einwanderungspolitik angestoßen. Die Kammerspiele wollten auf diese Weise das erste "Welcome Theatre" Deutschlands werden.
Als Auftakt ihrer Spielzeit veranstaltete das Theater im Oktober 2015 den Open Border Kongress. Er sollte lokale Initiativen, Flüchtlingsorganisationen und überregionale Akteure miteinander in Kontakt bringen und ihre Arbeit öffentlich präsentieren. Der Fokus lag auf innovativen und zukunftsweisenden Projekten, die sich dem Gedanken von Teilhabe, Demokratisierung und Empowerment verschrieben haben. Referenten aus Wissenschaft und Politik wie Ousmane Diarra, Carolin Emcke, Napuli Paul Langa oder Heribert Prantl waren eingeladen, neue Wege der europäischen Flüchtlingspolitik zu skizzieren und Perspektiven, wie eine weltweite Migrationspolitik gestaltet werden könnte. Ein umfangreiches künstlerisches Programm mit Konzerten, Performances und Theaterproduktionen begleitete den Kongress. Musiker, Performer und Theatermacher wie Gintersdorfer/Klaßen, Nicolas Stemann, Adnan Softic oder Taigue Ahmed sowie Initiativen wie CUCULA, die Silent University, das Refugee Radio Network, das Münchner Bellevue di Monaco oder Culture Kitchen waren eingeladen, ihre Arbeit vorzustellen.

Künstlerische Leitung: Björn Bicker, Malte Jelden
Künstlerische Produktionsleitung: Judith Kurz, Moritz Schleissing
Mitwirkende: Gintersdorfer/Klaßen (DE/CI), Kiron University, Napuli Paul Langa, Elspeth Guild (NL), CUCULA, Culture Kitchen, Refugee Radio Network,
François Gemenne (FR), Giusi Nicolini (IT), Didier Bigo (FR), i,Slam, Grada Kilomba, Bellevue di Monaco, HAJUSOM, Heribert Prantl, Ousmane Diarra (ML), Mark Ernestus' Ndagga Rhythm Force (SN), Adnan Softić, Taigué Ahmed (TD), Carolin Emcke, Bernd Mesovic, Naika Foroutan, Mark Terkessidis, Rimini Protokoll (Daniel Wetzel), Hate Poetry u. a.

Kon­takt

Münchner Kammerspiele

Falckenbergstraße 2

80539 München

www.muenchner-kammerspiele.de