Pazz ist ein internationales Performing Arts-Festival mit dem Ziel, langfristige Verbindungen zwischen subventioniertem Theater und der freien Theaterszene zu etablieren. Eine Besonderheit ist die Zusammenarbeit mit einem Pool von Künstler/innen und Theatergruppen über den Zeitraum eines Festivals hinaus. Dabei treffen die verschiedenen Arbeits- und Produktionsstrukturen aufeinander und können sich im Idealfall in konstruktiver Weise ergänzen.

Im Jahr 2012 konnten zum ersten Mal zahlreiche Koproduktionen des Staatstheaters Oldenburg mit deutschen und internationalen Künstler/innen und Kompagnien erarbeitet und gezeigt werden. Ein weiterer Schwerpunkt des Festivals 2012 war das Übersetzungsprogramm "Getting Acrozz", in dessen Rahmen Seminare und Workshops abgehalten wurden und eine Publikation entstand. Gemeinsam mit dem Deutschen Übersetzerfonds und dem Internationalen Theaterinstitut ITI beschäftigte sich das Festival mit Fragen der Übertragung, Übertitelung und Simultanübersetzung für die Bühne. Außerdem erschuf die Architektin und Marthaler-Mitarbeiterin Frieda Schneider für das Festival eine Containerstadt, die als Künstlerkolonie gedacht war und als Ort der Partizipation und des Austausches zwischen Zuschauern und Künstlern fungierte.

Künstlerische Festivalleitung: Thomas Kraus, Kurator: Jörg Vorhaben, Assistenz: Katharina Wisotzki, Organisationsleitung: Gülay Polat, Architektur: Frieda Schneider, Übersetzungsprogramm Getting Acrozz: Karen Witthuhn, Musikprogramm: Till Rölle
Künstler/innen: Ilay den Boer, Theatre Replacement (CA), Analogue (UK), andcompany & Co., Marc Becker, Mammalian Diving Reflex (CA), Third Angel (UK), Kate McIntosh (NZ/BE), Circle of Eleven, Adrian Howells (UK), Fräulein Wunder AG, Mem Morrison (UK), Ant Hampton (UK), Juha Valkeapää & Taito Hoffren (FI), Metro Boulot Dodo (UK), Reality Research Centre (FI), Dries Verhoeven (NL), Blast Theory (UK), Nassim Soleimanpour, Priscilla Robinson u.a.

Kon­takt

Oldenburgisches Staatstheater

Theaterwall 28

26122 Oldenburg

www.staatstheater.de