Christoph Schlingensief hat mit der Errichtung eines Festspielhauses in Afrika eine Stätte für Kultur und Alltag auf dem afrikanischen Kontinent geplant, die weder einem europäischen Vorbild nacheifern noch als Entwicklungshilfe verstanden werden soll. Im Gegenteil: Der "absteigenden Zivilisation Europas" soll der Austausch mit der "aufsteigenden schwarzen Kultur" (C. Schlingensief) ermöglicht werden. Nach Ansicht Schlingensiefs steckt die Oper, das Aushängeschild europäischer Hochkultur, in einer Krise der Erstarrung und der sozialen Entfremdung. Im Festspielhaus Afrika soll sie, so Schlingensief, "resozialisiert" werden und wieder einen stärkeren Bezug zum Lebensalltag finden.
Durch die Öffnung für die Kultur Afrikas und die Rückbesinnung auf die Potentiale der Oper - das Freisetzen von Fantasie und Kreativität sowie die Reflexion sozialer Verhältnisse - erhoffte sich der Künstler eine Wechselwirkung: Die Afrikaner können die Oper als kreativen Motor nutzen, die Europäer sie wieder als sozialen Organismus begreifen. So werden in beidseitigem Transfer "aus Hilfsbedürftigen (…) Helfer, aus Missionaren Missionierte" (C. Schlingensief).

Das Festspielhaus ist als Begegnungsstätte für afrikanische und deutschsprachige Künstler geplant, die dort gemeinsam Inszenierungen erarbeiten. Es soll offen sein für alle Bevölkerungsgruppen und als Ausgangsort für einen wechselseitigen Stipendiatenaustausch dienen. Der Bau selbst soll das mitteleuropäische Theater- und Opernmodell mit der traditionellen lokalen Bau- und Objektkunst verbinden. Bereits die Entwicklungsphase, die die Kulturstiftung des Bundes förderte, ist Teil des künstlerischen Projektes, das in Gestalt einer Installation im Juni 2010 bei den Festwochen Herrenhausen präsentiert wurde.

Künstlerische Leitung: Christoph Schlingensief
Beratung: Diédédo Francis Kéré (BF)

In der Nähe von Ouagadougou, der Hauptstadt von Burkina Faso, entsteht seit Januar 2010 das Operndorf Afrika:

operndorf-afrika.com

Kon­takt

Festspielhaus Afrika

Veteranenstraße 24

10119 Berlin

www.festspielhaus-afrika.com